Alles für die Mitarbeitenden - unsere Extras

Als werteorientierter Arbeitgeber bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Kombination aus interessanten Extras, die so ihresgleichen sucht: Willkommenstage, innerbetriebliche Sozialarbeit, Kinder-Ferienbetreuung, Seelsorge, ein freier Familientag, Kurzmassagen, Obstservice, Beihilfeversicherung, betriebliche Altersvorsorge, Gesundheitsmanagement, Weiterentwicklung der Familienfreundlichkeit sowie weitere Leistungen aus unserem Familienbudget.

Wir bezahlen nach dem Tarif der AVR Bayern.

Ausgezeichneter Arbeitgeber

Die Diakonie Hochfranken wurde im Jahr 2017 mit dem Gütesiegel Familienorientierung ausgezeichnet. Wir arbeiten laufend daran, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu verbessern.

(Logo Gütesiegel). Erste Ergebnisse sind, dass die Planbarkeit der freien Tage für die im Schichtdienst Beschäftigten verbessert werden soll.

Dazu starten zwei Modellvorhaben innerhalb der Diakonie Hochfranken: Einmal über eine Belohnung für diejenigen, die einspringen, wenn ein/e Kollege/in ausfällt. Dreimaliges Mal Einspringen führt damit zu einer geldwerten Anerkennung in Form eines Gutscheines. Die Gutscheine sind bei uns bereits bekannt und beliebt, da die Mitarbeitenden immer wieder einmal Waren- und Tankgutscheine vom Arbeitgeber erhalten. Die Überstunden werden hierdurch allerdings nicht reduziert. Der Ansatz hier wirkt in Richtung Zufriedenheit/Gerechtigkeit.

Parallel dazu soll deshalb auch ein Springersystem in der stationären Altenhilfe getestet werden. Eine entsprechende Stelle wurde bereits eingeplant und ausgeschrieben.

Das Familienbudget

Die Diakonie Hochfranken fördert die Gesundheit und Gesundheit und Gesundheit und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie in besonder Vereinbarkeit von Beruf und Familie in besonderer Weise. Grundlage dafür ist die Anlage 14 der AVR. Demzufolge stellt die Diakonie Hochfranken als Arbeitgeber ein Prozent der AGBruttolohnsumme für diese Maßnahmen zur Verfügung. Für die Mitarbeitenden werden daraus auf Grundlage einer Dienstvereinbarung mit der Gesamt-Mitarbeitervertretung vielfältige Angebote verwirklicht:

  • Zuschuss zur Kinderbetreuung
  • Der Familientag
  • Freistellung
  • Gesundheitsförderung
  • Zuschuss zur Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Gutscheine zu besonderen Anlässen
  • Diakonischer Obstservice
  • Kinderbetreuung in den Schulferien
  • Kurzmassagen

Eine genauere Erläuterung der Angebote aus dem Familienbudget finden Sie hier.

Video

job spot: http://www.euroherz.de/mediathek/video/job-spot-bei-radio-euroherz-diakonie-hochfranken/

Sabrina Stöcker arbeitet bei unserer Zentralen Diakoniestation. Sie ist Quereinsteigerin, wollte nach der Zeit der Kindererziehung nochmal neu durchstarten, hat die Ausbildung zur Pflegefachkraft durchgezogen. Ein Schritt, den sie bislang keine Sekunde bereut hat. Im Video stellt Sie Ihnen Ihren Beruf vor.

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Grundlage unseres BGM ist die umfangreiche Mitarbeitenden-Befragung. Sie lief im Frühjahr 2017 parallel in allen Einrichtungen und enthielt mehr als 30 Fragen zur gesundheitlichen Situation, zu Belastungen am Arbeitsplatz und betrieblichen Verbesserungswünschen. Der BGM-Zirkel der Diakonie Hochfranken nutzt die Auswertung, um das Betriebliche Gesundheitsmanagement aufzubauen. Viele der Befragten sehen Gesundheitskurse als hilfreich für einige Beschwerden an und haben dazu auch konkrete Wünsche. Der BGM-Zirkel plant schon die ersten Angebote, die dann 2018 möglichst flächendeckend starten sollen.

Personalentwicklung (PE)

Personalentwicklung in der Diakonie Hochfranken umfasst verschiedenste Angebote, mit denen unsere Mitarbeitenden begleitet, gestärkt und in ihren Kompetenzen gefördert werden.

Ziel ist es, damit ein Umfeld zu gestalten, in dem Raum für GUTE ARBEIT & GUTES ARBEITEN geschaffen wird. Wir wollen Leistung und Zufriedenheit, Kompetenz und Gesundheit der Mitarbeitenden erhalten und stärken. Im Fokus steht nicht allein Wissensvermittlung, sondern auch Gemeinschaft und Zusammenarbeit. PE schafft zudem Bewusstsein für die Unternehmenskultur und die Werte der Diakonie.

 

Sie

  • ist in Form einer Stabsstelle als organisationsübergreifende Aufgabe bei der Geschäftsführung angesiedelt; die konzeptionelle Verantwortung liegt bei der Stabsstelle, die für die Durchführung bei der Koordination PE
  • ist Ausdruck des in den Leitsätzen formulierten Anspruches nach Qualität und Qualifizierung
  • leistet einen Wertschöpfungsbeitrag für die gesamte Organisation
  • besteht aus einem Bündel von bedarfsorientiert eingesetzten Maßnahmen