Bildungszentrum Fort- und Weiterbildung

„Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.“ (Benjamin Britten, 1913–76).

Mit unserem interdisziplinären, zukunftsorientierten, praxisbezogenen Fort- und Weiterbildungsangebot in den Bereichen Palliative Care, Gerontologie und Ethik begleiten wir Sie auf Ihrem Weg, auf der Grundlage von Wissen und Werten, fachlich und persönlich in Bewegung zu bleiben.

Unsere Ziele:

  • Vermitteln von Wissen, Haltung und Fertigkeiten
  • Bieten einer Plattform für fachlichen Austausch
  • Schaffung von Synergien zwischen Theorie und Praxis
  • Stärkung des ethischen Bewusstseins
  • Für die Region stehen und über den Tellerrand hinaus blicken
  • Unterstützung und Motivation zu lebenslangem Lernen

Ihr Nutzen:

  • Vertiefung und Stärkung von sozialen, fachlichen und persönlichen Kompetenzen
  • Enge Kooperation mit Einrichtungen des Gesundheitswesens
  • Interdisziplinäre Fortbildungsmöglichkeiten
  • Bildung in einer gastfreundlichen und professionellen Atmosphäre

Ethik & Verantwortung

Bild eines blauen Puzzleteils

In der Pflege, Begleitung und Betreuung von Menschen ist vieles eine Frage der Ethik.

Es geht um Entscheidungssituation, in welchen sich mehrere Handlungen gleichzeitig aufzeigen, sich aber gegenseitig ausschließen. Die Befolgung des einen Gebots führt zum Verstoß gegen das andere.

Ethik ist angewandte Intelligenz, das bedeutet für uns, Ihnen ethisches Fachwissen für die tägliche Arbeit im Gesundheitswesen anzubieten.

Die Grundlage dafür sind ethische Prinzipien wie Autonomie und Selbstbestimmung, Gutes Tun, Nicht schaden wollen, Ehrfurcht vor dem Leben und der Dialog als Voraussetzung gelingenden Handelns.

Gerontologie & Geriatrie

Bild eines lilanen Puzzleteils

Für Leben und Altern

Der demografische Wandel und die Fortschritte in der Medizin führen dazu, dass der Anteil der älteren Menschen in der Bevölkerung zunimmt.

Viele betagte Menschen leiden unter altersbedingten Erkrankungen, Symptomen und Einschränkungen. Bei deren Linderung, Rehabilitation und Behandlung spielt die Gerontologie eine entscheidende Rolle. Wir bieten für alle Berufsgruppen, die mit älteren Menschen zu tun haben, Fortbildungen in den Bereichen Gerontopsychiatrie, aktivierend-therapeutische Pflege in der Geriatrie und in den verschiedenen  Konzepten, wie Basale Stimulation® und Validation® an.

Palliative Care & Hospizarbeit

Bild eines grünen Puzzleteils

Wird hergeleitet vom lateinischen pallium (Mantel, Umhang) bzw. palliare (bedecken, lindern) und bezeichnet ein umfassendes Konzept zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen zur Verbesserung der Lebensqualität.

Es geht um eine sorgfältige Einschätzung und Behandlung von Schmerzen, Atemnot sowie anderen Problemen körperlicher, psychosozialer und spiritueller Art.

„Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben“ Cicely Saunders

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden bedarf es solider Fort- und Weiterbildungsangebote und ggf. auch Inhouse Schulungen.

Inhouse-Schulungen und Tagungen

Bild eines orangen Puzzleteils

Inhouse - Wir kommen zu Ihnen

Durch eine Inhouse-Schulung gelingt es, viele Teammitglieder gemeinsam auf den neuesten Stand zu einem Thema zu bringen. Dabei passen wir die Inhalte der Schulung auf die individuellen Wünsche, Schwerpunkte und Bedürfnisse Ihrer Einrichtung an. So erweitern Ihre Mitarbeiter ihr Kompetenzen und können diese gewinnbringend als Team im Alltag umsetzen.

  • Pflege und Betreuung in Theorie und Praxis
  • Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen
  • Kommunikation
  • Expertenstandards
  • Ethik in der Pflege
  • ... Ihre Themenwünsche

Unsere Veranstaltungen für Sie


07.11.2017
15:00 Uhr
Dienstag Palliativmedizin Fallseminar II
14.11.2017
15:00 Uhr
Dienstag Aktivierend-therapeutische Pflege in der Geriatrie (ATP-G)
23.11.2017
08:00 Uhr
Donnerstag Pflegefachtag

alle Veranstaltungen anzeigen

Mitgliedschaften

Die Zufriedenheit der Kursteilnehmer/innen ist unser Ansporn!

zu sehen ist ein Schüler

Basiskurs Hypnose in der palliativen Versorgung:

„Tolles Seminar“

„Gerne mehr….“

„Tolle Organisation“

zu sehen ist ein Schüler

Palliative Care für Physiotherapeuten:

„Weiter so, ich freu mich schon auf Teil II“

„Herrn Dr. Schulze könnte ich stundenlang zuhören, super interessant“

„Macht bitte unbedingt weiter so!!! War wirklich super!“ :) 

„Ich hoffe, es kommt in naher Zukunft zu weiteren Modulen für Physiotherapeuten“

zu sehen ist ein Schüler

Hypnose in der Palliativmedizin:

„Von A-Z (Organisation, Anmeldung, Thematik, Duchführung, Verpflegung) super“

„Ein tolles Seminar, sowohl hinsichtlich Inhalt, Referent und Organisation“

zu sehen ist ein Schüler

Refresherkurs Gerontopsychiatrie:

„Sehr positiv – viele praktische Beispiele“

zu sehen ist ein Schüler

Fortbildung zum neuen Pflegestärkungsgesetz:

„War sehr informativ, kurzweilig, gut gemacht“

„Etwas mehr Durchblick im „Wirrwarr“ der Pflege“

Lernen Sie uns kennen!

Marion Mayer

Bild von Marion Mayer

Leitung Fort- und Weiterbildung

Kursleitung Palliative Care, Moderatorin Palliative Praxis, Ethikberaterin, Lehrerin für Pflegeberufe, examinierte Krankenschwester

„Nicht immer nur das Negative darstellen, diskutieren und anprangern, sondern Positives erkennen, anstoßen und voranbringen durch das Vermitteln von Haltung, Wissen und Fertigkeiten.“

Stefanie Pohlner

Bild von Stefanie Pohlner

Stellvertretende Leitung Fort- und Weiterbildung
Gesundheitswissenschaftlerin M.A., examinierte Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

„Lebenslanges Lernen trägt gesellschaftlich dazu bei, dass eine fachlich fundierte, verantwortungsbewusste, empathische und würdevolle Pflege und Betreuung von uns anvertrauten Menschen auch in Zukunft möglich ist. Für jeden Einzelnen bedeutet lebenslanges Lernen in allen Lebensbereichen wachsen zu können.“

Katja Jakob-Perl

Bild von Katja Jakob-Perl

Dozentin

Gerontopsychiatrische Fachkraft, examinierte Altenpflegerin

„Ich möchte unsere Teilnehmer dabei unterstützen dass Sie Verantwortung für sich, die Lerngemeinschaft und die Gesellschaft übernehmen. Jeder Schüler ist eine unverwechselbare Persönlichkeit und wertvoll.“


Dozenten

Marlene Adam-Beuerle

Theologin, Stimmbildnerin, Musikpädagogin, Musikgeragogin

Elfriede Dollhopf

Examinierte Krankenschwester, Fachkraft Palliative Care, Praxisanleiterin

Dr. phil. Dieter Hofmann

Psychologe

Dr. Eckard Krüger

M.Sc., FA für Allgemeinmedizin, Geriatrie, Naturheilverfahren

Dr. Wolfgang Schulze

Facharzt, Master/Trainer Palliative Care, Dozent für Medizinische Hypnose M.E.G.

Gottfried Hoffmann

Dozent für gutes Sprechen und gelingende Kommunikation, Autor

Uta Holtmann

Juristin, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht

Margarethe Jahn

Dipl. Sozialpädagogin (FH), Psychoonkologin, Fachkraft Palliative Care

Martha Link

Validationslehrerin nach Naomi Feil, Dozentin für Dementia Care Mapping

Eveline Löseke

Examinierte Krankenschwester, Fachkraft Palliative Care, Kursleitung Palliative Care, Schmerzexpertin

Judith Pößnecker

Examinierte Krankenschwester, Fachkraft Palliative Care, Aromaexpertin

Marco Sesselmann

Physiotherapeut, Dozent für Bobath®- Konzept

Ute Singer-Gebelein

Physiotherapeutin, Yogatherapuetin, Fachkraft Palliative Care

Beate Spickenreuther

Examinierte Krankenschwester, Fachkraft Palliative Care, Kursleitung Basale Stimulation®

Carsten Wild

Jurist, Betreuungsrichter


Verwaltung

Angela Eckardt

Bild von Angela Eckardt

Verwaltungsfachkraft

Kontakt

Allgemeiner Kontakt

Bildungszentrum Diakonie Hochfranken
Fort- und Weiterbildung
Konradsreuther Str. 2 a/b
95032 Hof

Telefon 09281-140066-30 (Verwaltung)
Fax 09281-140066-9
bildungszentrum-anmeldungdiakonie-hochfranken.LÖSCHEN.de

Ansprechpartnerinnen

Marion Mayer
marion.mayerdiakonie-hochfranken.LÖSCHEN.de

Stefanie Pohlner
stefanie.pohlnerdiakonie-hochfranken.LÖSCHEN.de

Wir sind für Sie da:

Montag bis Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr, außer während der Schulferien

Kontaktformular

Kontaktformular

Kontaktformular

Anfahrt

Wegbeschreibung

Sie fahren auf der B15 bzw. Ernst-Reuter-Straße in Richtung Sana-Klinikum. Der Vorfahrtstraße folgen, dann nach dem Parkplatz am Klinikum links in den Egerländerweg einbiegen. Am Ende links in die Konradsreuther Straße (Sackgasse) einbiegen. Nach ungefähr 350 Metern haben Sie den Parkplatz erreicht. Den linken Weg zu den Gebäuden (rotes Gebäude) nehmen.

zu sehen ist das Gebäude

Übernachtungsmöglichkeiten