Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe

Neuigkeiten und aktuelle Meldungen aus der Berufsfachschule

11.09.2017

Heute beginnt die Ausbildung für die neue Klasse 17/18!

mehr erfahren


01.09.2017

Herzlich Willkommen unseren neuen Auszubildenden der Klasse 17/20!

mehr erfahren


alle Neuigkeiten anzeigen

Unsere Veranstaltungen für Sie


23.12.2017
08:00 Uhr
Samstag Weihnachtsferien
Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe, Konradsreuther Str. 2 a/b, 95032 Hof/Saale
13.03.2018
14:00 Uhr
Dienstag Treffen mit Einrichtungs- und Pflegedienstleiter
Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe, Konradsreuther Str. 2 a/b, 95032 Hof/Saale
15.03.2018
10:00 Uhr
Donnerstag Fortbildung für die Praxisanleiter/innen
Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe, Konradsreuther Str. 2 a/b, 95032 Hof/Saale

alle Veranstaltungen anzeigen

Berufe, die Sie bei uns lernen können

Altenpfleger / in

zu sehen ist ein Bild der Altenpflege

Sie lernen, Verantwortung für die Ihnen anvertrauten Menschen zu übernehmen und diese ganzheitlich zu versorgen.

Pflegefach­helfer / in

Das Bild zeigt ein Gruppenfoto der Pflegefachhelfer

Sie erwerben Kenntnisse, um Menschen in ihrem Alltag pflegerisch zu unterstützen.

Pflegefach­helfer / in in Teilzeit

zu sehen ist der Pflegefachhelfer teilzeit

Den Beruf des Pflegefachhelfers können Sie bei uns auch in Teilzeit erlernen.

Bewerben Sie sich jetzt!

zu sehen ist eine Frau mit Bewerbungsmappe

Senden Sie uns einfach Ihre Berwerbungsunterlagen.
Über Ihre Bewerbung freuen wir uns!

Imagevideo - das sind wir

Informationen zur Ausbildung

zum Altenpfleger / zur Altenpflegerin

Altenpflegerinnen und Altenpfleger versorgen und betreuen selbstständig und eigenverantwortlich alte Menschen – zu Hause, in Heimen und Sozialstationen, in Krankenhäusern, Kliniken und in der Rehabilitation. Die Ausbildung und der Einsatz erfolgen fächer- und lernfeldübergreifend, was bedeutet, dass Inhalte aus allen relevanten Bereichen in den Unterricht einbezogen werden. So geben wir Ihnen das Werkzeug an die Hand, um die Ihnen anvertrauten Menschen verantwortungsvoll, individuell, professionell, umfassend und ganzheitlich pflegen zu können.

Laden Sie sich unseren Flyer herunter.

zu sehen ist ein Bild der Altenpflege

Dauer und Inhalt

 

Ihr Weg zum Beruf

 

Ausbildungsstruktur

 

Berufsaussichten

 

Bewerbung

 

Dauer und Inhalt

Schulische Ausbildung im Blockunterricht:

  • Altenpflege und Altenkrankenpflege
  • Grundlagen der Pflege
  • Deutsch und Kommunikation
  • Lebensgestaltung
  • Sozialkunde
  • Berufskunde
  • Lebenszeit- und Lebensraumgestaltung
  • Recht und Verwaltung

Praktische Ausbildung:

  • stationäre Pflegeeinrichtung
  • ambulante Pflegedienste
  • externe Einsätze z.B. in Rehabilitationseinrichtungen, Gerontopsychiatrie, offene Altenhilfe

Dauer:

  • 3 Jahre
    mit 2.100 Stunden Therorie und 2.500 Stunden Praxis
zu sehen ist ein Bilder der Schule

Ihr Weg zum Beruf

Eine Ausbildung mit Zukunft

  • Sie arbeiten täglich mit anderen Menschen zusammen
  • Sie begleiten und unterstützen ältere Menschen auf ihrem Lebensweg
  • Sie erwerben medizinisches, pflegerisches und gerontologisches Fachwissen
  • Sie erhalten vielfältige Einsatzmöglichkeiten und Sicherheit im Job
  • Sie eröffnen sich Angebote zur Fort- und Weiterbildung, sowie interessante Aufstiegsmöglichkeiten

Ausbildungsstruktur

Ausbildungsbeginn: jährlich zum 1. September
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
mit 2.100 Stunden Therorie
und 2.500 Stunden Praxis
Ausbildungsvergütung: Gemäß tarifvertraglicher Regelungen des jeweiligen Ausbildungsträgers
Aufnahmegebühr: 50,00*

(* Nicht für Auszubildene, die durch die Agentur für Arbeit gefördert werden)

zu sehen ist ein Bild der Altenpfleger

Berufsaussichten

Altenpflege ist ein Beruf mit Zukunft! Nach Ihrer Ausbildung stehen Ihnen vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der stationären und ambulanten Pflege, in Rehabilitationseinrichtungen oder im Klinikbereich offen. Zudem gibt es zahlreiche Fort- und Weiterbildungsangebote, beispielsweise in den Bereichen Gerontopsychiatrie, Palliative Care, Wundmanagement, Wohnbereichsleitung.

zu sehen sind 2 Jugendliche

Bewerbung

Bewerbungsanschreiben mit:

  • tabellarischer Lebenslauf
  • Lichtbild
  • Schulabschlusszeugnis

weitere Zugangsvoraussetzung:

  • ärztliches Attest**
  • polizeiliches Führungszeugnis**
  • 14-tägiges Praktikum
  • Ausbildungsplatz in der Pflege

(** bei Ausbildungsbeginn nicht älter als 3 Monate)

Senden Sie Ihre Bewerbung an:

Berufsfachschulen für
Altenpflege und Altenpflegehilfe
Konradsreuther Straße 2a/b
95032 Hof
oder
per E-Mail: altenpflegeschulediakonie-hochfranken.LÖSCHEN.de

Zu sehen ist die Außenansicht der Schule

Informationen zur Ausbildung

zum/zur Pflegefachhelfer/in

In dieser einjährigen schulischen Ausbildung erlernen Sie die Grundlagen der pflegerischen Versorgung und unterstützen die Fachkräfte bei deren Aufgaben. Während der Praxiszeiten wenden Sie Ihr theoretisches Wissen in verschiedenen Einrichtungen der Altenhilfe an.

Laden Sie sich unseren Flyer herunter.


Dauer und Inhalt

 

Ihr Weg zum Beruf

 

Ausbildungsstruktur

 

Berufsaussichten

 

Bewerbung

 

Dauer und Inhalt

Schulische Ausbildung im Blockunterricht:

  • Pflege und Betreuung
  • Deutsch und Kommunikation
  • Berufskunde, Rechtskunde, Sozialkunde
  • Grundlagen der Pflege

Praktikum:

  • in stationären oder/und ambulanten Altenhilfeeinrichtungen
  • in weiteren Bereichen der Altenhilfe, z.B.
    in der geriatrischen Rehabilitation oder
    in einem gerontopsychiatrischen Bereich

Dauer:

  • 1 Jahr Vollzeit
    mit 800 Stunden Theorie und 650 Stunden Praxis

Ihr Weg zum Beruf

Eine Ausbildung mit Zukunft

  • Sie arbeiten täglich mit anderen Menschen zusammen
  • Sie begleiten und unterstützen ältere Menschen auf ihrem Lebensweg
  • Sie erwerben medizinisches, pflegerisches und gerontologisches Fachwissen
  • Sie erhalten vielfältige Einsatzmöglichkeiten und Sicherheit im Job
  • Sie eröffnen sich Angebote zur Fort- und Weiterbildung, sowie interessante Aufstiegsmöglichkeiten
zu sehen ist eine Grafik zum Thema Weg zum Beruf

Ausbildungsstuktur

Ausbildungsbeginn: jährlich Mitte September
Ausbildungsdauer: 1 Jahr Vollzeit
800 Stunden Theorie
650 Stunden Praxis
Aufnahmegebühr: 50,00 €*

(* Nicht für Auszubildene, die durch die Agentur für Arbeit gefördert werden)
Die Ausbildung zum/zur Pflegefachhelfer/in ist eine schulische Ausbildung.

zu sehen ist ein Bild vom praktischen Arbeiten

Berufsaussichten

Als Pflegefachhelfer bieten sich Ihnen gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Ferner erwerben Sie die Zugangsvoraussetzung für die dreijährige Ausbildung zur Altenpflegerin bzw. zum Altenpfleger.

Bewerbung

Bewerbungsanschreiben mit:

  • tabellarischer Lebenslauf
  • Lichtbild
  • Schulabschlusszeugnis

weitere Zugangsvoraussetzung:

  • ärztliches Attest*
  • polizeiliches Führungszeugnis*
  • Ausbildungsplatz in der Pflege
  • Abschluss der Mittelschule
  • Mindestalter: 16 Jahre
  • Vorpraktikum (mindestens 14 Tage)

(* bei Ausbildungsbeginn nicht älter als 3 Monate)

Senden Sie Ihre Bewerbung an:

Berufsfachschulen für
Altenpflege und Altenpflegehilfe
Konradsreuther Straße 2a/b
95032 Hof
oder
per E-Mail: altenpflegeschulediakonie-hochfranken.LÖSCHEN.de

zu sehen ist ein Bilder der Schule

Informationen zur Ausbildung

zum/zur Pflegefachhelfer/in Teilzeit

Sie haben die Möglichkeit, die Ausbildung zur Pflegefachhelferin bzw. zum Pflegefachhelfer in zwei Jahren zu absolvieren. Dadurch halbiert sich die wöchentliche Stundenzahl Ihrer Ausbildung. Mit dieser Variante ermöglichen wir beispielsweise Müttern mit Kindern und Alleinerziehenden den Start oder Wiedereinstieg ins Berufsleben.

Laden Sie sich unseren Flyer herunter.


Dauer und Inhalt

 

Ihr Weg zum Beruf

 

Ausbildungsstruktur

 

Berufsaussichten

 

Bewerbung

 

Dauer und Inhalt

Schulische Ausbildung im Blockunterricht:

  • Pflege und Betreuung
  • Deutsch und Kommunikation
  • Berufskunde, Rechtskunde, Sozialkunde
  • Grundlagen der Pflege

Praktische Ausbildung:

  • in stationären oder/und ambulanten Altenhilfeeinrichtungen
  • in weiteren Bereichen der Altenhilfe, z.B. in der geriatrischen Rehabilitation oder in einem gerontopsychiatrischen Bereich

 

 

Dauer:

  • 2 Jahre Teilzeit
    mit 800 Stunden Theorie von 8:30 bis 11:45 Uhr, 500 Zeitstunden Praxis, täglich 4 Stunden auch Sa. und So.; individuelle Zeiteinteilung ist möglich
zu sehen ist ein Bilder der Schule

Ihr Weg zum Beruf

Eine Ausbildung mit Zukunft

  • Sie arbeiten täglich mit anderen Menschen zusammen
  • Sie begleiten und unterstützen ältere Menschen auf ihrem Lebensweg
  • Sie erwerben medizinisches, pflegerisches und gerontologisches Fachwissen
  • Sie erhalten vielfältige Einsatzmöglichkeiten und Sicherheit im Job
  • Sie eröffnen sich Angebote zur Fort- und Weiterbildung, sowie interessante Aufstiegsmöglichkeiten
zu sehen ist eine Grafik zum Thema Weg zum Beruf

Ausbildungsstuktur

Ausbildungsbeginn: Mitte September
Ausbildungsdauer: 2 Jahre Teilzeit
800 Stunden Theorie von 8:30 bis 11:45 Uhr, 500 Zeitstunden Praxis, täglich 4 Stunden auch Sa. und So.; individuelle Zeiteinteilung ist möglich
Aufnahmegebühr: 50,00 €*
(* Nicht für Auszubildene, die durch die Agentur für Arbeit gefördert werden)

Berufsaussichten

Als Pflegefachhelfer bieten sich Ihnen gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Ferner erwerben Sie die Zugangsvoraussetzung für die dreijährige Ausbildung zur Altenpflegerin bzw. zum Altenpfleger.

Bewerbung

Bewerbungsanschreiben mit:

  • tabellarischer Lebenslauf
  • Lichtbild
  • Schulabschlusszeugnis

weitere Zugangsvoraussetzung:

  • ärztliches Attest*
  • polizeiliches Führungszeugnis*
  • Ausbildungsplatz in der Pflege
  • Abschluss der Mittelschule
  • Mindestalter: 16 Jahre
  • Vorpraktikum (mindestens 14 Tage)

(* bei Ausbildungsbeginn nicht älter als 3 Monate)

Senden Sie Ihre Bewerbung an:

Berufsfachschulen für
Altenpflege und Altenpflegehilfe
Konradsreuther Straße 2a/b
95032 Hof
oder
per E-Mail: altenpflegeschulediakonie-hochfranken.LÖSCHEN.de

Zu sehen ist die Außenansicht der Schule

Das sagen Sie über uns

zu sehen ist Bianka Walter

Bianka Walter

Nach mehrjähriger Tätigkeit als Pflegehilfskraft habe ich den Schritt in die Altenpflegeausbildung gewagt. Auch als „ältere“ Auszubildende ist mir das gut gelungen und ermöglicht mir nun, als Pflegedienstleitung noch mehr Verantwortung zu übernehmen.

zu sehen ist Sabrina Stöcker

Sabrina Stöcker

Seit 2006 arbeite ich im Bereich der Pflege. 2013 entschloss ich mich, die abwechslungsreiche und anspruchsvolle Ausbildung zur Pflegefachkraft zu beginnen. Diesen Schritt habe ich nie bereut, denn nun kann ich als Teamleitung der ZDS meine in der Ausbildung erworbenen Kompetenzen gut nutzen. Dies erfüllt mich mit Freude und Stolz.

Alexandra Doria

Alexandra Doria

Die Ausbildung ist sehr abwechslungsreich und interessant. Durch den Wechsel zwischen Schule und Praxis werden wir auf unsere zukünftige Tätikgeit als Pflegefachkräfte vorbereitet. Ein Beruf, der SINNvoll ist und Zukunft hat.

Izzet Sali Oglu

Izzet Sali Oglu

In der Ausbildung bekommen die Schüler die Möglichkeit aktiv das Schulleben mitzugestalten. Ich als Schulsprecher engagiere mich gerne für die Interessen der Auszubildenden in der Altenpflegeausbildung. Bei den Lehrern findet man immer ein offenes Ohr und gute Ideen werden gerne aufgenommen.

Lernen Sie uns kennen!

Unsere Lehrkräfte

Angelika Stößel- Hofmann

zu sehen ist Angelika Stößel- Hofmann

Schulleitung
Dipl.-Ing. Pharmazie (FH)
Dipl.-Med.-Päd. (Uni)

Lebenslanges Lernen

Dieses Motto zieht sich wie ein roter Faden durch mein Leben. Ich möchte Sie motivieren, diesen Gedanken in Ihr Leben mit aufzunehmen. Lernen zeigt neue Sichtweisen auf. Durch lebenslanges Lernen  wachsen Sie als Mensch und sind bereit sich neuen Aufgaben zu  stellen. Sie werden staunen, welch ein großes Potential in Ihnen steckt. Gern begleite ich Sie auf Ihrem Weg in die Pflege.

Sandra Volkmann

zu sehen ist Sandra Volkmann

Stellvertretende Schulleitung
Krankenschwester
Dipl.
- Pflege- und Gesundheitswissen­schaftlerin

Man lernt niemals aus.

Es ist in meinen Augen ein großer Segen, einen Beruf ausüben zu können, in dem täglich Begegnung und Austausch passieren. Ich sehe mich nicht nur als Lehrer für die Auszubildenden, sondern stets auch als Lernende von den Auszubildenden. Dabei möchte ich Sie ehrlich, warmherzig, kompetent auf ihrem Weg zu verantwortungsvollen, empathischen und professionellen Pflegekräften begleiten.

André Wilfert

zu sehen ist Andre´Wilfert

Pädagogischer Mitarbeiter
Altenpfleger
Lehrer für Pflegeberufe

Mir ist es wichtig Wissen zu vermittlen.

In erster Linie ist es mir wichtig, den Menschen Wissen zu vermitteln, Werte weiterzugeben und denjenigen auf seinem Weg in das Berufsleben zu begleiten. Rückblickend betrachtet fühle ich mich darin bestätigt wenn ich die letzten 13 Jahre an unserer Schule Revue passieren lasse, welchen Weg der eine oder andere Mensch eingeschlagen, sich etabliert und hochgearbeitet  hat um eine gute Pflege abzuleisten.

Annett Prüfer

zu sehen ist Annett Prüfer

Pädagogische Mitarbeiterin
Altenpflegerin
Pflegedienstleitung

In jedem Lehrer steckt ein Schüler.

In meiner beruflichen Tätigkeit als Lehrkraft und Praxisbegleitung für Altenpflege ist es mir wichtig, die Auszubildenden als Individuen zu achten und wertzuschätzen. Das heißt für mich, den Schülern mit Achtsamkeit, aber auch mit Humor und Lebensfreude zu begegnen. In jedem Schüler steckt ein Lehrer und in jedem Lehrer steckt ein Schüler, deshalb verstehe ich das Voneinander-Lernen als wichtigen Bestandteil meiner Arbeit!

Susanne Peter

zu sehen ist Susanne Peter

Pädagogische Mitarbeiterin

Krankenschwester
Lehrerin für Pflegeberufe

Mit Freude am Beruf.

In meiner Funktion als Lehrerin für Pflegeberufe sehe ich mich als eine wertschätzende, respektvolle und natürliche Lernbegleiterin. Ich lege großen Wert auf Achtsamkeit sich selbst und anderen gegenüber. Mir ist die Note "1" im Zeugnis nicht wichtig - ein guter Mensch zu sein, ist mir viel wichtiger. Mit Freude am Beruf gebe ich mein Lebensmotto: "Immer das Beste daraus machen" gerne immer wieder weiter.

Bianca Leonhard

zu sehen ist Bianca Leonhard

Pädagogische Mitarbeiterin

Krankenschwester
verantwortliche Pflegefachkraft, Praxisanleiterin

Ich möchte ein gutes Fundament schaffen.

Als Praxislehrerin sehe ich meine Aufgabe darin, den Schülerinnen und Schülern durch das Vermitteln und Umsetzen pflegerischer Tätigkeiten mit dem entsprechenden Hintergrundwissen, sowie durch das Einbinden von Konzepten ein gutes Fundament zu geben, um nach der Ausbildung als selbstbewusste Pflegefachkräfte in der Praxis ihrer anspruchsvollen Tätigkeit nachgehen zu können.

Stefanie Pohlner

zu sehen ist Stefanie Pohlner

Pädagogische Mitarbeiterin
Kinderkrankenschwester
MA Prävention und Gesundheitsförderung

Bildung ist mehr als Schule und Lernen.

Ich wünsche mir, dass sich unsere Auszubildenden zu kompetenten, kritischen, empathischen und idealistischen Pflegekräften mit einer positiven Haltung weiterentwickeln. Meine Aufgabe sehe ich darin, ihnen den Rahmen und das Handwerkszeug für diese Entwicklung an die Hand zu geben, zusammen mit der Motivation, nicht stehenzubleiben, sondern einen lebenslangen Lernweg zu verfolgen.

Kathrin Konrad

zu sehen ist Kathrin Konrad

Pädagogische Mitarbeiterin

Kinderkrankenschwester
Praxisanleiterin

BA für Berufspädagogik im Gesundheitswesen
Erste-Hilfe-Ausbilder

Lernen mit Herz, Hand und Verstand

Schüler sind die Pflegekräfte von morgen und für ALLE sehr wertvoll. Diese Erkenntnis veranlasste mich nach 26 Jahren in der Praxis bei der Ausbildung zur Pflegekraft aktiv mitzuwirken und Schüler in ein erfülltes Berufsleben zu begleiten. Denn nur durch eine transparente Verknüpfung von Theorie und Praxis kann Gelerntes umgesetzt werden.

Katja Jakob-Perl

zu sehen ist Katja Jakob-Perl

Pädagogische Mitarbeiterin

Altenpflegerin
Fachkraft Gerontopsychiatrie

Ich möchte Kenntnisse weiter vermitteln.

Aus meiner früheren Tätigkeit als Pflegefachkraft weiß ich wie wichtig fachlich gut ausgebildetes Pflegefachpersonal ist. Meine Kenntnisse und Erfahrungen möchte ich gerne weiter vermitteln. Während der Ausbildung ist mir ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Schülern und Lehrern sehr wichtig, da der zwischenmenschliche und respektvolle Umgang auch für den späteren Beruf sehr wichtig ist.

Andrea Müller

zu sehen ist Andrea Müller

Pädagogische Mitarbeiterin

Krankenschwester
Sozialwirtin, PDL n. AVPfleWoqG
Verantw. PFK

Immer gut gelaunt.

Und für jeden Spaß zu haben- ich arbeite sehr gerne hier, da wir ein tolles Team sind! Jeder im Einzelnen und auch im Team sind wir immer für unsere Schüler da!

Horst Kolb

zu sehen ist Horst Kolb

Pädagogischer Mitarbeiter

Altenpfleger
Praxisanleiter
BA Medizinalfachberufe
MSc Gesundheits- und Pflegepädagogik
MA Schulmanagement
MHBA Health Business Administration

Verstehen ist wichtig.

Mir macht lernen selbst sehr viel Spaß und diesen möchte ich auch bei den Schülern erreichen. Da Wissens- und Kompetenzerwerb ein selbständiger Aneignungsprozess ist, sehe ich mich eher in der Rolle eines unterstützenden Lernbegleiters. Verstehen, nicht auswendig lernen, ist mir wichtig!

Enrico Nagengast

zu sehen ist Enrico Nagengast

Pädagogischer Mitarbeiter

Sozialbetreuer
Heilerziehungspflegehelfer
Heilerziehungspfleger
BA Pädagogik und Soziologie

Altern positiv erleben.

Das Janusgesicht des Alterns (n. Baltes 1989) beschreibt die Möglichkeiten und Grenzen des Alterns. In unserer Gesellschaft wird Altern häufig mit Krankheit, Verlusten und Ängsten in Verbindung gebracht. Deshalb ist es für mich, als Lehrkraft besonders wichtig, meinen Schülern die Möglichkeiten des Alterns aufzuzeigen (lebenslanges Lernen, Plastizität, Anpassung an neue Situationen und die Wirksamkeit psychogerontologischer Interventionen), um ihnen ein neues, "moderneres" Altersbild mit auf dem Weg zu geben.


Unsere Verwaltung

Angela Eckardt-Papaleontiou

zu sehen ist Angela Eckardt-Papaleontiou

Mitarbeiterin in der Verwaltung

Katharina Hein

zu sehen ist Katharina Hein

Mitarbeiterin in der Verwaltung

Tina Walker

zu sehen ist Tina Walker

Mitarbeiterin in der Verwaltung

zu sehen ist eine Bildercollage

Kontakt

Anschrift

Berufsfachschulen für Altenpflege und Altenpflegehilfe
Konradsreuther Str. 2 a/b
95032 Hof/Saale

Tel.: 09281 140066-0

altenpflegeschulediakonie-hochfranken.LÖSCHEN.de

Kontaktformular

Kontaktformular

Kontaktformular

Anfahrt