Treffpunkt Familie

Ein Treffpunkt für Familien

... aber auch für Fachleute. 

Im Treffpunkt Familie bündelt die Diakonie Hochfranken seit dem Jahr 2008 zahlreiche Kompetenzen in Jugendhilfe, Familienhilfe und Beratung. Vom Krippen- bis zum Hortalter werden Kinder betreut; Kurse, Workshops und Veranstaltungen - zum Beispiel der Elternschule - laden zum Lernen und zum Austausch ein.

Die Stiftung Marienberg und zahlreiche Förderer haben in das Gebäude rund 2,5 Millionen investiert, um einen Ort zu schaffen, der ein gutes Klima für Begegnungen, Bildung und Erziehung, Betreuung und Beratung bietet.

Das Team von der Psychologischen Beratungsstelle begleitet Menschen auf dem Weg durch das Leben: Schwangerschaft, Erziehung, Partnerschaft, Trennung, Sucht oder allgemeine Lebensfragen, all das kann mit kompetenter Begleitung geklärt werden. Zum Teil wird auch in Form von Therapie und Gruppenangeboten weitergeholfen. Die Kurse für seelsorgerliche Praxis und Gemeindearbeit wenden sich speziell an Kirchen- und Diakoniemitarbeitende. Bürgerschaftliches Engagement und Selbsthilfe verbinden sich mit professioneller Begleitung, so ist es das Anliegen des Hauses.

Besonderer Dank gilt allen Unterstützern. Die Oberfrankenstiftung, das IZZB, die Stadt Hof, die Bayrische Landesstiftung, Glücksspirale und Commerzbank stellten Fördermittel zur Verfügung.

Was der Treffpunkt bietet

Die Einrichtungen im Treffpunkt Familie finden Sie auch hier auf der Homepage der Diakonie Hochfranken mit ausführlichen Darstellungen.
Trotzdem eine kurze Übersicht über die Erreichbarkeit.

Diakonie Hochfranken

Psychologische Beratungsstelle:
Tel.: 09281 160710-200

Kinderkrippe: 160710-207
Kindergarten: 160710-208
Kinderhort: 160710-210

Treffpunkt Familie - Unser Selbstverständnis

Der Treffpunkt Familie bündelt unterschiedliche Angebote für Familien am Schellbergweg 20. In dieser Begegnungsstätte befindet sich eine Kinderkrippe, der Pädagogisch - Therapeutische Kindergarten, ein Kinderhort und die Psychologische Beratungsstelle.

Die Besonderheit dieses Hauses sehen wir darin, dass es drei Einrichtungen für Kinder gibt, die unabhängig voneinander arbeiten können.Es besteht jedoch ein intensiver Austausch über Eltern und Kinder. Vernetzung gibt es durch gestaltete Übergänge von Einrichtung zu Einrichtung.

Jede Einrichtung verfügt über ein eigenes Konzept mit individuellen Schwerpunkten und Zielen.Gemeinsam gestaltete Angebote und Feste im gesamten Treffpunkt Familie finden innerhalb der Bevölkerung eine gute Resonanz. Ebenso werden die "kurzen Wege" bei den gebündelten Angeboten sehr geschätzt. Durch das tägliche "Miteinander" entstehen sicherlich noch viele Ideen, die dieses Haus bereichern können. Die Umsetzung dieser Ideen wird konzeptionell festgehalten und fortgeschrieben.