02.08.2017 Schultüten-Aktion läuft noch bis Ende August

Sachspenden werden in der Diakonie am Park angenommen

Viele Familien werden durch den Schulbedarf und insbesondere die Einschulung der Kinder finanziell stark belastet. Um sie zu unterstützen, führen die Wohlfahrtsverbände Diakonie, Caritas, BRK und AWO in Stadt und Landkreis Hof die „Aktion Schultüte“ durch. In der Region gibt es eine hohe Kinderarmut. Die vier Träger wollen betroffenen Familien helfen. Sie bitten um Unterstützung für die Aktion Schultüte, indem nicht mehr gebrauchte und gut erhaltene Schulranzen und Schultüten abgeben werden. Auch Hefte, Heftumschläge, Stifte, Pinsel und Farben für den Kunstunterricht, Turnbeutel und weitere nützliche Schulsachen sind willkommen.

Der Schulbedarf kann ab jetzt und bis Ende August der Diakonie am Park in Hof abgegeben werden.

„Immer wieder fallen Kinder und Jugendliche durch unzureichende und mangelnde Schulausstattung auf. Oft fehlt nicht der gute Wille, sondern das nötige Kleingeld. Für einen guten Start im September möchten wir gern helfen“, sagt Werner Schrepfer von der Diakonie Hochfranken. Auch über eine finanzielle Unterstützung der Aktion würde das Team sich freuen. So könnten fehlende Dinge ergänzt werden.

Öffnungszeiten der Diakonie am Park für die Abgabe von Sachspenden
Sophienstr. 18a, Hof:
Montag bis Donnerstag von 9 bis 14.30 Uhr,
Freitag von 9 bis 12 Uhr

 

Schultüten, Schulranzen erhalten
Eltern mit einem geringen Einkommen können sich ab 7. August bei folgenden Stellen beraten und unterstützen lassen:
Hof:
- Diakonie Hochfranken, KASA, Sophienstraße 18a, (Tel. 540 390-580)
- Caritas, Marienstr. 56, (Tel. 140170)
- AWO, Beethovenstr. 1, (Tel. 540080)
- BRK, Ernst-Reuter-Str. 66b (Tel. 62930)
Naila: Diakonie / KASA, Marktplatz 8, (Tel. 09282 / 96219-12)