Presseberichte 2012

Dezember

Kinder brauchen Liebe
Kinder und Jugendliche haben ja bekanntlich ihre eigene Sicht auf die Welt. Das haben sie in diesem Jahr bei einer Umfrage der Psychologischen Beratungsstelle der Diakonie auch wieder gezeigt.
Pressemitteilung vom 27. Dezember 2012

Die "Schwachen" im Blick behalten
Vertreter von evangelischer Kirche und Diakonie kommentieren die aktuelle Berichterstattung über die Entwicklung der Arbeitslosenzahlen: Die sinkenden Arbeitslosenzahlen der Region müssen dazu führen, dass Langzeitarbeitslose, Langezeitleistungsbezieher und deren Kinder verstärkt in die Wahrnehmung genommen werden, heißt es.
Pressemitteilung vom 21. Dezember 2012

Begegnung mit der Frohen Botschaft
Die Weihnachtsgeschichte zum Miterzählen hat Pfarrer Johannes Taig beim Gottesdienst für den Kindergarten der Diakonie Hochfranken vorgetragen. Dazu zeigte er den 3- bis 6-Jährigen die passenden Motive auf dem geschnitzten Altar.
Pressemitteilung vom 21. Dezember 2012

„Hart am Limit“ – Alkoholprävention für Jugendliche
Einen ungewohnten „Kick“ konnten sich Jugendliche vor kurzem bei einem Präventionstag der Suchtberatung der Psychologischen Beratungsstelle Hof holen. Diese bot den Tag im Rahmen des HaLT-Projekts (Hart am Limit) an, das sich an junge Leute richtet, die infolge einer Alkoholvergiftung auf der Intensivstation behandelt wurden. Statt eines gefährlichen Absturzes durch Alkohol erlebten die Jugendlichen einen „Kick“ beim Abseilen an einer Felswand.
Pressemitteilung vom 17. Dezember 2012

Spürbaren Mehrwert geschaffen
In einer Abschluss- veranstaltung haben Teilnehmer und Verantwortliche des Quartiers- projekts „BIWAQ“ der Diakonie Hochfranken gemeinsam Bilanz gezogen. Mehr als drei Jahre lang hatten Langzeitarbeitslose in dem Quartiersbetrieb, den sie selbst mit aufgebaut hatten, Beschäftigung gefunden.
Pressemitteilung vom 7. Dezember 2012

Schülerinnen und Schüler unterstützen Diakonie
Ein beachtliches Spenden- ergebnis von 736 Euro haben Hofer Schülerinnen und Schüler bei der jüngsten Herbstsammlung der Diakonie erzielt. Am erfolgreichsten waren dabei die Buben und Mädchen aus dem Johann-Christian-Reinhart-Gymnasium. Gute Einzelergebnisse kamen auch von der Schule am Lindenbühl und aus der Gärtnerei der Lebenshilfe.
Pressemitteilung vom 7. Dezember 2012

Haushaltskalender führen
In der Schuldnerberatung der Diakonie Hochfranken sind die neuen Haushaltskalender 2013 eingetroffen. Die kostenlosen Haushaltskalender liegen für alle interessierten Bürger in den Büroräumen der Schuldnerberatungsstellen in Hof, Münchberg und Naila aus. Er hilft beim Planen und Sparen und dient dazu, sämtliche Ausgaben unkompliziert im Blick zu behalten.
Pressemitteilung vom 6. Dezember 2012

Weihnachtsfeier für Alleinstehende und Wohnungslose
Am 24. Dezember um 14 Uhr lädt die Diakonie Hochfranken zu der traditionellen Weihnachtsfeier für alleinstehende, wohnungslose und einsame Menschen ein. Bei Kaffee und Christstollen soll Zeit für Besinnung auf das Fest sein.
Pressemitteilung vom 6. Dezember 2012

Ehrenamt – ein Geschenk, das allen Freude macht
Alle Jahre wieder in der Vorweihnachtszeit kommt die Frage auf: Was soll man nur schenken? – „Schenken Sie doch mal Zeit“, schlägt Claudia Schott von der Diakonie Hochfranken vor. Auch ohne viel Geld könne man so jemandem eine Freude machen, sagt die Beraterin für ehrenamtliches Engagement, – und nicht zuletzt sich selbst: „Teilen Sie Ihre Fähigkeiten mit anderen Menschen oder entdecken Sie neue.“
Pressemitteilung vom 6. Dezember 2012

Kein Patentrezept bei Selbstmorddrohung
Immer wieder werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakonie Hochfranken mit Menschen in außergewöhnlichen Lebenssituationen konfrontiert. In solchen Krisen kommt es oft zu mehr oder weniger deutlichen Selbstmorddrohungen der Betroffenen. Es gilt dann, schnell zu reagieren und richtig zu handeln.
Pressemitteilung vom 4. Dezember 2012

November

„Salz der Erde“- Jubilarehrung der Diakonie Hochfranken
In seiner Andacht sprach Diakoniepfarrer Johannes Neugebauer darüber, dass Haupt- und Ehrenamtliche in der sozialen Arbeit einen wichtigen Dienst in unserer Gesellschaft leisten. Meist unsichtbar und unaufgeregt tragen sie ihren Beitrag zum Gelingen bei, wie das Salz in einem guten Essen. Ohne diese Zutat, würde unserer Gesellschaft etwas Wichtiges fehlen.
Die Diakonie Hochfranken ehrte auch in diesem Jahr im Rahmen eines festlichen Abends ihre langjährigen Mitarbeitenden.
Pressemitteilung vom 28. November 2012

diaplus - Diakonie macht sich fit für die Zukunft
Der demographische Wandel trifft immer mehr die Unternehmen in der Region Hof. Freie Fachkraftstellen können nur schwerlich besetzt werden – manche Stellen bleiben monatelang unbesetzt.
Pressemitteilung vom 8. November 2012

Oktober

Begleitetes Reisen 2012
Zum siebten Mal konnte das „begleitete Reisen“ der Diakonie Hochfranken mit 47 Seniorinnen und Senioren, diesmal in das sonnige Südtirol, durchgeführt werden.
Pressemitteilung vom 25. Oktober 2012

Psychologie für Kirchenmitarbeiter
Um „Seelsorgerliche Praxis und Gemeindearbeit“ geht es in einem Kurs der Psychologischen Beratungsstelle der Diakonie Hochfranken. Er dauert von November 2012 bis Juli 2013 und wird im Auftrag der Evangelischen Kirche Bayern durchgeführt.
Pressemitteilung vom 22. Oktober 2012

Diakonie führte zum zweiten Mal Ernte-Dank-Markt durch
Fast 200 Menschen haben den Ernte-Dank-Markt des Dekanats Hof in der Diakonie am Park im "August-Burger-Haus" besucht. Dort wurden an drei Abgabetagen die Erntedankwaren fast aller Kirchen des Dekanats angeboten.
Pressemitteilung vom 22. Oktober 2012

Workshop: Clowntheater im Treffpunkt Familie
Im November bietet Spiel- und Theaterpädagogin Heike Vogel für Kinder ab 9 Jahren im Treffpunkt Familie am Schellenberg einen Workshop unter dem Motto Clowntheater an. Mit witzigen Begegnungsspielen Wahrnehmungsübungen und Improvisationen werden die Kinder hier in unterschiedlichste Clownrollen schlüpfen und dabei ihre eigene Clownfigur entwickeln.
Pressemitteilung vom 22. Oktober 2012

Gottesdienst im Haus am Klosterhof zum Erntedankfest
Mit 55 Besuchern vollbesetzt war unsere Kapelle zum Erntedankfest am 30. September. Ausnahmsweise begann der Gottesdienst erst um 10.00 Uhr, weil auf die Konfirmanden und Präparanden der Michaeliskirche gewartet wurde. Sie zogen vom dortigen Hauptgottesdienst mit einigen Erntegaben unter Führung von Pfarrerin Jahnel zu uns ins Haus.
Pressemitteilung vom 18. Oktober 2012

Anschauen - Mitmachen - Entspannen
Die Diakonie Hochfranken lädt am Mittwoch, 24. Oktober, zu ihrem 2. Gesundheitstag ein. Er findet von 10 bis 17.30 Uhr in der Turnhalle der Diakonie am Campus (Berufsbildungswerk) am Südring 96 statt.
Pressemitteilung vom 17. Oktober 2012

Seniorenausflug zu IKEA
Am Donnerstag, den 11. Oktober geht die Fahrt zu IKEA nach Chemnitz. Neben gemeinsamen Mittagessen im Restaurant und Einkaufsmöglichkeit besteht auch die Möglichkeit an einer Führung durch den IKEA Markt teilzunehmen.
Die Offene Altenhilfe der Diakonie Hochfranken lädt zu Halbtagesfahrt ein:
Pressemitteilung vom 2. Oktober 2012

Wellness für die Liebe
Nicht das Meistern von Krisen steht im Vordergrund, sondern das Pflegen einer gelingenden Paarbeziehung. An vier Abenden setzen sich die Teilnehmer mit Kommunikation, Wahrnehmung und lösungsorientiertem Denken auseinander.
Pressemitteilung vom 1. Oktober 2012

Sigi Hirsch „Zwischen den Welten“
Die Diakonie Hochfranken lädt am Donnerstag, 11. Oktober, um 17 Uhr zur Eröffnung einer neuen Ausstellung in die Klostergalerie ein. Der Titel der Ausstellung steht unter dem Thema: „Zwischen den Welten“.
Pressemitteilung vom 1. Oktober 2012

Ausstellungseröffnung
Die Teilnehmer des kunsttherapeutischen Projektes der Offenen Altenhilfe der Diakonie Hochfranken "Experimentieren mit Farben und Materialien" laden zu einer gemeinsam vorbereiteten Vernissage ein.
Unter dem Titel: - Freude erleben durch die "sichtbare" Vielfalt unserer Möglichkeiten - wird am Mittwoch, 10. Oktober um 14 Uhr die Ausstellung in der Diakonie am Park (Sophienstr. 18 a) eröffnet.
Pressemitteilung vom 1. Oktober 2012

September

Die Nachkriegszeit und ihre Entnazifizierung
Im letzten Erzählcafé berichtete Maximilian Ritz über die Durchführung einer Entnazifizierung. Mit großer Akribie versuchte die amerikanische Militärregierung diese durchzuführen.
Pressemitteilung vom 24. September 2012

Selbsthilfe für Angehörige und Eltern von Drogenkonsumenten
Eltern oder Partner von Drogenkonsumenten geraten schnell an ihre Grenzen; der Leidensdruck ist enorm hoch. Aus dieser Notlage heraus wurde im Juli die anonyme Selbsthilfegruppe für Eltern und Angehörige von Drogenkonsumierenden gegründet. Das erste reguläre Treffen findet nun am Mittwoch, 12. September, um 19 Uhr in der Diakonie am Park (Sophienstr. 18 a, 95028 Hof) statt.
Nähere Informationen erhalten Sie bei der Selbsthilfekontaktstelle, Isabell Pöllmann, Telefon: 09281 540390-590.
Pressemitteilung vom 6. September 2012

Die Nachkriegszeit und ihre Entnazifizierung
In den nächsten Treffen zum Erzählcafé der Diakonie Hochfranken steht die Nachkriegszeit mit dem Schwerpunkt Entnazifizierung im Mittelpunkt. Zu diesem Themenkreis waren umfangreiche Belegsichtungen in Amtsblättern der Stadt Hof, den Ausgaben der Frankenpost und Informationen in der historischen Literatur notwendig. Auch musste in persönlichen Gesprächen mit Zeitzeugen recherchiert werden.
Pressemitteilung vom 10. September 2012

Nordic-Walking für Senioren – Anfängerkurs („Schnupperwalking“)
Die Bezirksstelle der Diakonie Hochfranken und die Altenbegegnungsstätte St. Lorenz lädt am Donnerstag, den 13. September 2012 zu einem Anfängerkurs „Nordic-Walking für Senioren“ ein. Nordic-Walking ist eine gelenkschonende Sportart, die leicht erlernbar ist und in jedem Alter ausgeführt werden kann.
Pressemitteilung vom 6. September 2012

Markus Schöfthaler – der neue Berater für Eltern, Kinder und Jugendliche in Münchberg
Die Außenstelle der Psychologischen Beratungs- stelle in Münchberg hat seit wenigen Wochen einen neuen Mitarbeiter: Der Diplom-Psychologe Markus Schöfthaler tritt in die Fußstapfen von Johanna Lübke, die sich aus persönlichen Gründen von der Erziehungsberatung der Diakonie Hochfranken verabschiedet hat.
Pressemitteilung vom 3. September 2012

August

Ferien am Meer: Mit "up with friends" auf Reisen gehen
Die Sommerferien haben bereits begonnen und in vielen Familien laufen die Planung für den Urlaub auf Hochtouren: Sechs Wochen, in denen Kinder und Jugendliche Schulstress und Lehrer hinter sich lassen können. Unter dem Label „up with friends“ bietet die Diakonie in Bayern wieder Freizeiten für Kinder und Jugendliche an. Koordiniert werden die „up with friends“-Freizeiten über die Diakonie Hochfranken gGmbH in Hof - telefonischer Kontakt unter 09281 – 837-241.
Pressemitteilung vom 6. August 2012

Abschied und Neubeginn
Ein „pädagogisches Urgestein“, das Generationen von Kindern liebevoll beim Größerwerden begleitet hat, verabschiedete sich im Juli von seiner langjährigen Wirkungsstätte: Die Leiterin des Integrativen Kindergartens der Diakonie Hochfranken, Renate Buchholz, ging in den Ruhestand. 38 Jahre lang, von 1974 bis heute, hat sie die Einrichtung geprägt und konzeptionell entwickelt. Was sich in dieser langen Phase pädagogisch tat und welche Schwerpunkte sie gesetzt hat, erzählt Renate Buchholz in einem Interview.
Pressemitteilung vom 2. August 2012

Schwarzenbacher Hutzenstum
Zu einer schönen Institution hat sich die Schwarzenbacher Hutzenstum entwickelt. Einmal monatlich öffnet sie ihre Türen für Gäste, die Freude an einem gemütlichen, für jedermann offenen Nachmittagstreff haben. Das gesellige Angebot für Seniorinnen und Senioren findet in eigenen Räumlichkeiten neben der Diakoniestation in der Bahnhofstraße 20 statt.
Pressemitteilung vom 1. August 2012

Juli

Mit BIWAQ zur Bürokauffrau
Erstmalig hat die Erwachsenenhilfe der Diakonie Hochfranken eine Bürokauffrau ausgebildet: Vanessa Cyncynatus beendete im Juli ihre dreijährige Lehrzeit. Im Anschluss ist sie nun im Berufsbildungswerk bei der Diakonie am Campus beschäftigt. Ermöglicht wurde die Ausbildung im Rahmen des ESF-Bundesprogramms "Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ)". Die Auszubildende war im BIWAQ-Quartiersbetrieb der Diakonie am Park eingestellt worden und durchlief mehrere Stationen innerhalb des Trägers.
Pressemitteilung 31. Juli 2012

Mut zum Aufbruch
Die Diakonie hat dringend benötigten Nachwuchs ins Berufsleben entlassen: 20 Pflegefachhelfer/innen (Altenpflege) und 43 Altenpfleger/innen erhielten ihre Urkunden über die erfolgreich bestandenen Abschlussprüfungen. Schulleiterin Christa Funke vom Bildungszentrum der Diakonie führte durch die Feier, die erstmals in der Turnhalle des Berufsbildungswerkes am Südring stattfand.
Pressemitteilung vom 30. Juli 2012

Frühstücksprojekt „denkbar“ unterstützt BVJ-Kompetenzzentrum
Die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die ohne ein Frühstück in die Schule gehen, nimmt auch in Bayern nach Angabe des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV) zu. Um diesem Trend entgegen zu steuern, wurde in  diesem Schuljahr das Ernährungsprojekt Schulfrühstück „denkbar“ gestartet.
Pressemitteilung vom 30. Juli 2012

Erfolgreiche Lesepatenschaft für Schüler der Neustädter Schule
Wie schnell ein Schuljahr vorüber ist, wurde den Schülerinnen und Schülern der Neustädter Schule und ihren Lesepaten im Haus am Klosterhof bewusst, als sie sich zur vorerst letzten Lesestunde vor den Sommerferien trafen.
Rektorin Regina Ebneth von der Neustädter Schule hatte die Idee - auf Grund der guten nachbarschaftlichen Verbindung zum Haus am Klosterhof der Diakonie Hochfranken.
Pressemitteilung vom 30. Juli 2012

Gemeinsam für Familien
Das Sana Klinikum Hof und die Diakonie Hochfranken beschreiten gemeinsam einen neuen Weg  in Sachen Kinderbetreuung. Beide haben einen Kooperationsvertrag unterzeichnet, nach dem Beschäftigte des Krankenhauses ab September  ihre Kinder im Treffpunkt Familie der Diakonie tagsüber betreuen lassen können.
Pressemitteilung vom 30. Juli 2012

Spiele fielen den Flammen zum Opfer
Beim Brand in der Diakonie am Park in der Hofer Sophienstraße ist ein Lagerraum mit aufgearbeiteten Sachspenden ausgebrannt. Ende Juli entstand in dem Haus, das mehrere diakonische Einrichtungen und Projekte beherbergt, ein Schaden von rund 200.000 Euro, wovon etwa ein Fünftel des Schadens das Inventar betrifft, der größere Teil das Gebäude. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen eines fahrlässig verursachten Brandfalls ohne Personenschaden.
Pressemitteilung vom 25. Juli 2012

Psychologie für Kirchenmitarbeiter
Um „Seelsorgerliche Praxis und Gemeindearbeit“ geht es in einem Kurs der Psychologischen Beratungsstelle der Diakonie Hochfranken. Er dauert von November 2012 bis Juli 2013 und wird im Auftrag der Evangelischen Kirche Bayern durchgeführt. Der Intensivkurs vermittelt in drei Zweitagesmodulen und an drei Einzeltagen psychologische Grundkenntnisse, die hilfreich sind für seelsorgerliche Gespräche mit Ratsuchenden und für die Mitarbeiter in der Kirchengemeinde.
Pressemitteilung vom 24. Juli 2012

"Wir brauchen Profis für die Kitas, keine Hilfskräfte"
"Wir benötigen dringend zusätzliche gut qualifizierte und motivierte Fachkräfte für die Kindertagesbetreuung. Das setzt aber voraus, dass auf zwangsweise Umschulungen und verkürzte Ausbildungen verzichtet wird",  sagt Diakonie-Präsident Johannes Stockmeier. Zur aktuellen Diskussion um die Qualifizierung von Langzeitarbeitslosen für den Erzieherberuf stellen auch die verantwortlichen der Diakonie Hochfranken fest: „Dieser Beruf erfordert persönliche Eignung, Motivation sowie Interesse an der Arbeit mit Kindern und Eltern. Diese Voraussetzungen sind bei der Suche nach Fachkräften zu beachten“, so Geschäftsführerin Maria Mangei.
Pressemitteilung vom 24. Juli 2012

Chancen für beide Seiten
Wie entwickelt sich der Bundesfreiwilligendienst? Wurden die anfänglichen Hürden genommen und welche Chancen bietet er heute? Um diese Fragen ging es in einem Informationsbesuch der beiden Bundestagsabgeordneten Petra Ernstberger und Annette Kramme bei der Diakonie Hochfranken. Dort sind fünf „BfDler“ beschäftigt; der erste von ihnen nahm im Dezember seinen Dienst in der Diakonie am Campus (Berufsbildungswerk) auf.
Pressemitteilung vom 23. Juli 2012

Sommerfest in der Bahnhofstraße
Die Schwarzenbacher Diakoniestation lädt am Samstag zu einem Sommerfest vor und in ihren Räumen n der Bahnhofstraße 20 ein. Beginn ist um 14.30 Uhr. Das Duo Besch sorgt für Musik: Mit Akkordeon und Gitarre werden alte Schlager zum Besten gebracht.
Pressemitteilung vom 18. Juli 2012

Bildung und Teilhabe verbessern
"Bildung", "Teilhabe" und "Grundsicherung" waren die Themen, über die sich Vertreter der freien Wohlfahrtspflege in Stadt und Landkreis Hof bei ihrem Sommertreffen bei der Diakonie Hochfranken austauschten. Caritas-Geschäftsführer Walter Pretsch stellte regionalisierte Daten aus einer bundesweiten Erhebung der Schulabbrecher dem Kreis zur Diskussion.
Pressemitteilung vom 17. Juli 2012

Neue Ansprechpartner in m8, Naila
Seelische Notlagen können viele Lebensbereiche umfassen – und sie können letztlich jeden treffen. Eine bewährte Anlaufstelle für Menschen mit seelischen Krisen oder auch schwereren psychischen Belastungen ist der Sozialpsychiatrische Dienst der Diakonie Hochfranken. Er unterhält eine eigene Außenstelle in der Diakonie am Marktplatz in Naila, wo seit kurzem zwei neue Kollegen tätig sind.
Pressemitteilung vom 11. Juli 2012

Hilfe, Drogen in meiner Familie!
Eltern oder Partner von Drogenkonsumenten geraten schnell an ihre Grenzen; der Leidensdruck ist enorm hoch. Aus dieser Notlage heraus entstand das Bedürfnis, eine Selbsthilfegruppe für Angehörige und Eltern von Drogenkonsumierenden zu gründen. Alle Interessierten sind eingeladen zur Gründungs- und Infoveranstaltung am Dienstag, 24. Juli um 19 Uhr in der Diakonie am Park, Sophienstraße 18a in Hof.
Pressemitteilung vom 11. Juli 2012

Tierischer Vormittag
Ein Zoobesuch, der macht auch über Hundertjährigen Freude: 23 Seniorinnen und Senioren aus dem Diakonissenhaus haben einen anregenden Vormittag am Theresienstein verbracht. Los gings im Zoo, den viele der älteren Gäste schon lange nicht mehr besucht hatten.
Pressemitteilung vom 11. Juli 2012

Hilfe ist derzeit nur ein Flickenteppich
Schutz und Hilfe bei häuslicher und sexualisierter Gewalt sind für Frauen in Deutschland vielerorts wegen Finanzierungsmängeln nicht ausreichend gewährleistet.
Das wurde kürzlich bei der Veröffentlichung des Gutachtens "Der Rechtsanspruch auf Schutz und Hilfe von für Gewalt betroffene Frauen und deren Kinder" deutlich. Auch in Hof und Umgebung bestehen massive Probleme, wenn es darum geht, Frauen schnell und wirksam vor Gewalt in ihrem Umfeld zu schützen, stellt die Diakonie Hochfranken fest. Denn es gebe keinen verbindlichen Rechtsanspruch der Betroffenen auf Hilfe.
Pressemitteilung vom 11. Juli 2012

Besinnen, Halt machen und Zuhausesein im Klosterhof
Mehr als 100 Gäste sind der Einladung von Diakonie und Pilgergesellschaft zur Einweihung der Pilgerherberge am Klosterhof gefolgt. Im Kreuzgang gleich neben der Pforte der Diakonie-Geschäftsstelle wurden in einem Festakt mehrere Neuerungen rund um den Klosterhof der Öffentlichkeit vorgestellt. Geistliche Worte und stimmungsvolle Musik begleiteten das Geschehen: Am Klostertor wurde die Gästeschar von Dudelsackklängen, wie Pilger sie vom Stadttor in Santiago de Compostela kennen, empfangen. Diakonie-Pfarrer Johannes Neugebauer, Pfarrer Thomas Persitzky und Dekan Günther Saalfrank würdigten die Pilgerbewegung, die längst keine rein katholische Angelegenheit mehr ist, in Ansprachen und Gebet.
Pressemitteilung vom 9. Juli 2012

Seinen Rhythmus finden
Der Sozialpsychiatrische Dienst der Diakonie Hochfranken bietet ab Mittwoch, 11. Juli, um 17 Uhr eine Gruppe zum Thema „Seinen Rhythmus finden“ an.
Unser Leben besteht aus ganz bestimmten Abläufen und Ritualen, die unserem Leben Sicherheit und Struktur geben. Gerade für Menschen mit einer psychischen Erkrankung ist dies wichtig. Wir wollen uns mit diesem Thema auseinandersetzen und herausfinden, welcher Lebensrhythmus uns gut tut oder auch schadet.
Pressemitteilung vom 9. Juli 2012

Haus am Klosterhof
Das 1991 eröffnete „Alten- und Pflegeheim an der Lessingstraße erhält einen neuen Namen. Nachdem es sich gemeinsam mit der Diakonie-Geschäftsstelle und der Diakoniestation in zwei Seitenflügeln um den historischen Klosterhof gruppiert, wird es „Haus am Klosterhof“ heißen. Schließlich liegt auch der Eingang direkt im Innenhof – die Postadresse Lessingstraße 4 bleibt bestehen.
Pressemitteilung vom 4. Juli 2012

Osteopathische Kindersprechstunde
Eine spezielle Kindersprechstunde für Osteopathie findet am Freitag, 13. Juli, vormittags im Treffpunkt Familie am Schellenberg statt. Sie richtet sich an Alleinerziehende und Familien, die staatliche Unterstützung erhalten, mit Kindern bis 16 Jahren. Osteopathie ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode, deren befunderhebende und therapeutische Verfahren manuell, also mit den bloßen Händen des Behandlers ausgeführt werden. Diese soll verloren gegangene Mobilität aller Gewebe wieder ermöglichen und so den Körper in seiner Suche nach Gleichgewicht zu unterstützen.
Pressemitteilung vom 3. Juli 2012

Aktion Schultüte für Kinder
Viele Familien werden durch den Schulbedarf und insbesondere die Einschulung der Kinder finanziell stark belastet. Um sie zu unterstützen, führen die Wohlfahrtsverbände Diakonie, Caritas, BRK und AWO bayernweit die „Aktion Schultüte“ durch.
Auch in Hof wollen die vier Träger betroffenen Familien helfen.
Pressemitteilung vom 2. Juli 2012

Große Probleme der Pflegeversicherung werden nicht gelöst
"Leider nur kurzfristige Verbesserungen bringt die Reform der Pflege- versicherung. Die eigent- lichen großen Probleme der Pflegeversicherung werden ausklammert", kritisiert Martin Abt, Geschäftsführer der Diakonie Hochfranken, die jüngst erfolgte Verabschiedung des Pflege-Neuausrichtungsgesetzes im Bundestag. Bedauerlich sei, dass der große Bereich der stationären Altenhilfe keinerlei Berücksichtigung in dem Gesetz findet.
Pressemitteilung vom 2. Juli 2012

Sommerfest im Klosterhof
Zu einem Sommerfest mit buntem Programm lädt das zur Diakonie Hochfranken gehörende Alten- und Pflegeheim an der Lessingstraße in Hof am Samstag ein. Das Fest wird im Innenhof unter der alten Linde über die Bühne gehen. Beginn ist um 14 Uhr und jeder ist herzlich willkommen.
Pressemitteilung vom 2. Juli 2012

Juni

Gemeinsam für Langzeitarbeitslose
Rund 1670 Euro für einen guten Zweck hat die jüngste Straßensammlung der Diakonie ergeben. Viele Schülerinnen und Schüler, Konfirmanden und Mitarbeitende hatten sich wieder beteiligt – nun wurden die erfolgreichsten Sammlerinnen und Sammler im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Klostercafé willkommen geheißen und geehrt.
Pressemitteilung vom 26. Juni 2012

Erkundungen für Alt und Jung
Die Diakonie Hochfranken lädt gemeinsam mit der Altenbegegnungsstätte St. Lorenz wieder zu neuen Heimaterkundungen und zu Veranstaltungen für Großeltern und Enkelkinder ein.
Diese können gemeinsam an organisierten Ausflügen und Aktionen teilnehmen und Nachmittage voller Spaß mit anderen Kindern, Omas und Opas verbringen. „Großeltern + Enkel gemeinsam aktiv“ hat die Grundidee, dass gemeinsame Erlebnisse möglich werden, wie sie der Alltag eher selten bietet.
Pressemitteilung vom 25. Juni 2012

Zuhören und die richtigen Fragen stellen
Bei Diakonie und Kirche ist es guter Brauch, Menschen zu besuchen, die einsam sind oder kaum noch aus dem Haus kommen. So gibt es einen eigenen Besuchsdienst, der immer wieder Ehrenamtliche aufnimmt, die sich vorstellen können, etwa alle ein oder zwei Wochen bei jemandem zuhause vorbeizukommen.
Pressemitteilung vom 25. Juni 2012

Feierstunde im Klosterhof
Zu einer besonderen Feierstunde im Klosterhof laden die Diakonie und die St.-Jakobus-Pilgergesell- schaft am Samstag, 7. Juli, ein. Gemeinsam werden bei diesem Anlass die neue Pilgerherberge am Klostertor sowie die Glocke am Ort der Stille ein- geweiht, wo einst die Kapelle des Klarissen- klosters stand.
Pressemitteilung vom 18. Juni 2012

Tagesfahrt nach Würzburg
Eine Tagesfahrt unter dem Motto „Welterbe, Weingenuss, Wohlgefühl“ steht für interessierte Senioren am Donnerstag, 5. Juli, auf dem Programm. Die Altenbegegnungsstätte St. Lorenz und die Diakonie haben die Fahrt nach Würzburg gemeinsam organisiert. Sie startet um 8 Uhr mit dem Bus in Hof, Rückkehr ist gegen 19.45 Uhr.
Pressemitteilung vom 15. Juni 2012

OBA-Air mit „Burning Island“
Zu einem Open-Air-Festival am Südring laden die Offenen Hilfen der Diakonie Hochfranken am Samstag, 16. Juni, von 14 bis 22 Uhr ein.
Es findet auf dem Gelände der Diakonie am Campus/Berufsbildungswerk statt.
Pressemitteilung vom 12. Juni 2012

Letzter Computerkurs vor der Sommerpause
Die Diakonie Hochfranken lädt am Freitag, 15. Juni, zu einem Infonachmittag über den nächsten Senioren-Computerkurs ein. Es ist der letzte vor der Sommerpause. Beginn des Infonachmittags ist um 14 Uhr im Saal des Diakonissenhauses in Hof, Biengässchen 3-5.
Pressemitteilung vom 8. Juni 2012

Integrativer Sommernachtsball am 22. Juni
Zu einem Sommernachtsball laden die HoBS, Lebenshilfe und Diakonie Hochfranken am
Freitag, 22. Juni, erstmals ein. Er findet ab 19 Uhr im TPZ am Lindenbühl 10 in Hof statt.
Pressemitteilung 8. Juni 2012

Wo bleibt das Geld?
 „Wo ist denn das Geld nur hingekommen?“ - eine häufige Frage. Viele kennen das Gefühl, dass es jeden Monat zwischen den Fingern zerrinnt. Mit der Führung eines Haushaltsbuches kommt man versteckten Ausgaben, die das Budget belasten und einen über die Kontoauszüge erschrecken lassen, auf die Schliche. Deshalb lädt die Diakonie Hochfranken am Mittwoch, 20. Juni, in Zusammenarbeit mit der Sparkasse zu einem Vortrag über Haushaltsbuchführung ein.
Pressemitteilung vom 8. Juni 2012

Mai

Maifest unter der Linde
Sonne, Flieder, Erdbeerschnitte: Beim Maifest des Pflegeheims an der Lessingstraße bot der Klosterhof eine perfekte Kulisse. Unter der großen Linde hatten sich viele Bewohner, Angehörige und Gäste zum Feiern versammelt. Bereits am Morgen hatten die Bewohnerinnen und Bewohner gemeinsam mit dem Team der Ergotherapie aus Flieder den Tischschmuck vorbereitet.
Pressemitteilung vom 29. Mai 2012

Bilderübergabe mit „farben-froh“
Farbenfroh präsentieren sich seit kurzem die Beratungsräume der Diakonie in der ersten Etage der Luitpoldstraße 18. In einer kreativen Auftragsarbeit hat sich nämlich die gleichnamige Kunstgruppe des Sozialpsychiatrischen Dienstes der Gestaltung der Räume gewidmet.
Pressemitteilung vom 29. Mai 2012

Ehrenamtlich in den Helferkreis
Angehörige von Demenzkranken haben mit der Pflege und Betreuung der Betroffenen oft rund um die Uhr zu tun. Für ihre Entlastung schult die Diakonie Hochfranken im Juni neue Helferinnen und Helfer. Als Ehrenamtliche können sie später Familien in Hof, Rehau, Schwarzenbach und Umgebung bei der Betreuung eines demenzkranken Angehörigen unterstützen oder in der Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz mithelfen. Für ihre Einsätze werden sie eine Aufwandsentschädigung erhalten.
Pressemitteilung vom 25. Mai 2012

Helfen, Mitmachen, Lernen auf dem Acker
Ein schöner Erfolg war der erste „Tu-Gutes-Tag“, den die Heilpädagogische Tagesstätte der Diakonie Hochfranken mit ihren Kindern in der Ökostation verbracht hat.
Die Idee war, unter dem Motto “Tu Gutes“ ganz ohne Eigennutz etwas für andere zu tun. Gemeinsam wurde nach einem Einsatzort gesucht. Vorschläge der Kinder waren unter anderem, Spielplatz säubern, mit Senioren Zeit verbringen, ihnen zu helfen. Dann fiel die Entscheidung für die Ökostation.
Pressemitteilung vom 25. Mai 2012

Hilfe „Von Anfang an“
„Von Anfang an“ unterstützt Familien in schwierigen Situationen unterschiedlichster Art – und zwar direkt vor Ort, zuhause. Mit Mitteln aus der Spendenaktion von „Sternstunden“ des Bayerischen Rundfunks kann die Diakonie Hochfranken dieses Angebot für Eltern mit Babys weitere 18 Monate aufrecht erhalten. Vor kurzem übergaben Dr. Ludger Hermeler und Armin Suckow von Sternstunden dem Diakonie-Geschäftsführer Martin Abt einen Scheck in Höhe von 30.000 Euro. Mit dabei war auch Gerda Schatz, Leiterin der Schwangerenberatungsstelle aus dem Treffpunkt Familie, die über die Schwierigkeiten und über die Erfolge auf diesem Arbeitsfeld informierte.
Pressemitteilung vom 25. Mai 2012

Partyspaß integrativ
Echte Partylaune kann man nicht „behindern": Deswegen war es ein voller Erfolg, als die Offene Behindertenarbeit der Diakonie Hochfranken zur OBA-Disco ins P-Café eingeladen hatte. Christine Rosenberger und Markus Fischer vom P-Café hatten ihr Lokal an einem Freitagabend gern zur Verfügung gestellt.
Pressemitteilung vom 9. Mai 2012

Neuer Treffpunkt für Jung und Alt
Ab Mittwoch, 23. Mai, gibt es mitten in Feilitzsch ein neues Angebot von evangelischer Kirche und Diakonie: Jeden Mittwoch um 14 Uhr sind alle Bürger eingeladen, sich im Gemeinschaftsraum im ehemaligen „Jahnshaus" – direkt gegenüber vom Rathaus - zu treffen: zum Ratschen, Kaffeetrinken oder zu einer Spielrunde. Auch Vorträge und Nachmittage mit besonderen Themen sind geplant.
Pressemitteilung vom 9. Mai 2012

Vertrauen ist die Basis
Junge Erwachsene, die ihren Platz im Leben nicht finden: Es bieten sich ja so viele Möglichkeiten, doch selbst scheint man nie die richtige Entscheidung zu treffen. Arbeitslose, Angestellte und Selbstständige, die an Depressionen erkranken. Menschen, die ihr Leben nur noch als Last empfinden. Männer und Frauen, die sich mit der Droge Crystal seelisch und körperlich kaputtmachen.
Pressemitteilung vom 8. Mai 2012

Betreuungsgruppe für Demenzkranke im MGH
Altersdemenz ist inzwischen eine der häufigsten Ursachen für Pflegebedürftigkeit geworden. Für die Angehörigen bedeutet dies nicht nur eine enorme neue Belastung, sondern sie kann das komplette Leben auf den Kopf stellen, wenn die erkrankte Person rund um die Uhr Hilfe und Anwesenheit benötigt. Um die Angehörigen zu entlasten, und den Erkrankten ein Angebot zu machen, das ihren Bedürfnissen gerecht wird, ruft die Diakonie Hochfranken eine neue Betreuungsgruppe für Demenzkranke ins Leben. Sie wird wöchentlich im Mehrgenerationenhaus Rehau angeboten. Start ist am Donnerstag, 24. Mai, um 14 Uhr, Ende gegen 17 Uhr.
Pressemitteilung vom 8. Mai 2012

Wie man sich Hilfe sichert
Vor kurzem besuchte die Bundespolizei, vertreten durch die Kontaktbeamten Manfred Ludwig und Ralf Degenkolb, das BVJ-Kompetenzzentrum Marienberg in Schwarzenbach an der Saale. Ziel des Besuches war es, den Jugendlichen durch Spielszenen Hilfen anzubieten, wie sie auf Pöbeleien und Gewalt in öffentlichen Verkehrs- mitteln vernünftig reagieren können.
Pressemitteilung vom 3. Mai 2012

April

Zeit zum Zuhören – mit Freude Dasein
Die Diakonie und die evangelische Kirchengemeinde die sich vorstellen können, etwa alle ein oder zwei Wochen bei jemandem in möchten in Konradsreuth einen Besuchsdienst für ältere und einsame Menschen einrichten. Gleichzeitig soll der in Hof bestehende Besuchsdienst wieder verstärkt werden. Dafür suchen sie nach Freiwilligen,Konradsreuth oder in Hof zuhause vorbeizukommen. Dabei wird natürlich Rücksicht darauf genommen, ob beide Seiten zueinander passen: Wenn sich der Besuchte und der Ehrenamtliche mögen und verstehen, einigen sie sich miteinander auf den für sie besten zeitlichen Rhythmus.
Pressemitteilung vom 27. April 2012

Aktion Ehrenamt – Freiwillige dürfen „schnuppern“
In der Diakonie bereichern zahlreiche Ehrenamtliche das große Angebot. Am Freitag und Samstag, 11./12. Mai, stellt sich die Ehrenamtsarbeit bei der „Aktion Ehrenamt" vor. Erfahrene Mitarbeiter laden zu Informationen und Gesprächen ein. Viele möchten auch erst einmal in ein Arbeitsfeld „hineinschnuppern", bevor sie sich entscheiden. Auch das ist in der Diakonie möglich. Erstmals findet die Aktion im August-Burger-Haus (Ecke Sophienstraße/Theresienstraße) statt.
Pressemitteilung vom 27. April 2012

Hypnose als Therapie
Mit einem Hypnose-Seminar hat das Bildungszentrum der Diakonie Hochfranken kürzlich Neuland betreten. Dr. med. Wolfgang Schulze, Facharzt und Palliative-Care-Trainer, Chefarzt der Palliativstation Bayreuth, führte die Seminarteilnehmer in die Grundlagen von Hypnose und Palliativmedizin ein. Die Teilnehmergruppe setzte sich aus Ärzten der verschiedenen Fachrichtungen, Psychologen, Palliative-Care-Fachkräften und weiteren im psychosozialen Bereich Tätigen mit Interesse an Palliativmedizin zusammen.
Pressemitteilung vom 23. April 2012

Profi-Pflege für Menschen mit Behinderung
Respektvoll, einfühlsam und professionell, so sollen ambulante Pflegedienste den Menschen begegnen. In der Qualitätsprüfung des MDK (medizinischer Dienst der Krankenkassen) haben die Offenen Hilfen der Diakonie Hochfranken jetzt Bestnoten erhalten. Für die Gesamtqualität in Pflege und Betreuung ergab sich eine Gesamtnote von 1,1. Die Grundlage der Prüfungsergebnisse bildet ein umfangreicher Katalog des MDK mit den drei Bereichen pflegerische Leistungen (1,3) Dienstleistung und Organisation (1,0) sowie Befragung der Kunden (1,1).
Pressemitteilung vom 23. April 2012

Flüchtlinge und Vertriebene in Hof
Um die Geschichte der Flüchtlinge, Vertriebenen und Kriegsgefangenen und ihre Aufnahme in der Stadt Hof geht es im nächsten Erzählcafé der Diakonie Hochfranken. Maximilian Ritz setzt damit das letzte Erzählcafé fort, in dem Vorgeschichte dargestellt wurde. Am Freitag, 27. April, wird er auch Bilder zu dem historischen Thema zeigen. Diese dokumentieren die Ereignisse während und nach der Besetzung des Sudetenlandes durch das NS-Regime und die Freude über die Befreiungen. Auch die Lebensumstände im Moschendorfer Lager werden dargestellt.
Pressemitteilung vom 20. April 2012

Computerkurs für Senioren
Die Diakonie Hochfranken lädt am Donnerstag, 12. April, zu einem Infonachmittag über ihre Senioren-Computerkurse ein. Beginn ist um 14 Uhr im Saal der Geschäftsstelle der Diakonie, Klostertor 2 in Hof. Diese Einführungsveranstaltung für Senioren aus Stadt und Landkreis ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich. Kursleiter Gerhard Buchholz freut sich auf Interessierte im Alter ab etwa 60 Jahren, die neue Möglichkeiten für sich entdecken möchten.
Pressemitteilung vom 3. April 2012

März

Hilfe für Glücksspielsüchtige
„Wir konnten das Beratungsangebot für Glücksspielsüchtige in Stadt und Landkreis Hof, sowie dem Landkreis Wunsiedel sehr gut etablieren. Einerseits freuen wir uns darüber, andererseits zeigt das aber auch, wie groß der Bedarf an Beratungen ist", sagt Doris Frank, Beraterin in der Psychologischen Beratungsstelle im Treffpunkt Familie in Hof. Die Beratung ist kostenlos und auf Wunsch anonym und wird persönlich angeboten. Gemeinsam suchen Betroffene und der Berater nach individuellen Lösungen, wie zum Beispiel den Besuch einer Selbsthilfegruppe, eine geeignete ambulante oder stationäre Therapie oder die Vermittlung in eine Schuldnerberatungsstelle.
Pressemitteilung vom 23. März 2012

Projekte für Langzeitarbeitslose fördern
Der gezielten Hilfe für Langzeitarbeitslose kommt die diesjährige Frühjahrssammlung der bayerischen Diakonie vom 23. bis 25. März zu Gute. Die Diakonie setzt sich seit über 30 Jahren für Menschen ein, die von Arbeits- losigkeit, Armut und sozialer Ausgrenzung betroffen sind. Ihr Ziel ist es, möglichst allen Menschen in der Gesellschaft die Chance zu geben, ihre Existenz aus eigener (Arbeits)Kraft zu sichern und ihre Fähigkeiten zu entfalten. In der Stadt Hof haben wir bayernweit die höchste SGB-II-Quote (2012 Februar: 11,3%, entspricht 3.339 erwerbsfähige Leistungsberechtigte bezogen auf 29.608 Menschen zwischen 15 und 65 Jahren) - davon sind ca. 68% Langzeitarbeitslose, bzw. Langzeitleistungsbezieher Langzeitarbeits- losigkeit trifft das SGB II (sog. "Hartz IV") besonders.
Pressemitteilung vom 19. März 2012

Countdown für das Event der Sinne
Ein kulinarisches Verwöhn- programm kombiniert mit musikalischen Köstlich- keiten, das verspricht „Dinner meets Music“. Am 17. März öffnen sich die Pforten für ein ganz besonderes Highlight.
Die Vielfalt der Diakonie am Campus erleben, dass ist das Anliegen des Ausbildungsrestaurants „Schelter´s“ gemeinsam mit der Band „Afterwork“.
Die Auszubildenden des Berufsbildungswerks verwöhnen an diesem Abend ihre Gäste mit bestem Bankettservice und einem 5-Gänge Menü, während „Afterwork“ eine musikalische Reise durch die Zeit verspricht. Die Vorbereitungen laufen somit auf Hochtouren. Damit auch alles sitzt im März, wird geplant und geprobt.
Pressemitteilung vom 7. März 2012

„Langzeitarbeitslose – Stiefkinder der Gesellschaft“?
Schenkt man aktuellen Medienberichten Glauben, dann dürfte es aufgrund der positiven Nachrichten über die Wirtschaftslage und dem damit verbundenen Konjunkturaufschwung das Problem der Arbeitslosigkeit nicht geben. Selbst die Meldungen der Agentur für Arbeit geben keinen Anlass dazu.
Trotzdem gibt es eine hohe Zahl von Menschen, die als „langzeitarbeitslos“ gelten. Welche Gründe stehen dafür? Unterqualifizierung, körperliche oder psychische Beeinträchtigungen, Alter? Durch politische Entscheidungen der letzten Jahre wurde diese Personengruppe stark vernachlässigt. Die Diakonie fordert eine stärkere Unterstützung für Langzeitarbeitslose.
Beim 16. spot greift die Diakonie Hochfranken gemeinsam mit dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt Bayern (kda) dieses Thema auf. Neben einem Impulsreferat von Jürgen Schöberlein – Bereichsleitung Erwachsenenhilfe gGmbH Diakonie für Arbeit- wird bei einer Podiumsdiskussion über Ursachen und Lösungswege diskutiert.
Pressemitteilung vom 6. März 2012

Februar

Wege aus der Sucht
Die Psychologische Beratungsstelle der Diakonie Hochfranken veranstaltet eine zweitägige Fortbildung (06.03./24.04.2012) für kirchlich Mitarbeitende, die als Seelsorger oder Berater mit Menschen zu tun haben, die auf problematische Art Suchtmittel konsumieren. Oft wenden sich als erstes Angehörige der Betroffenen an Helfende.
Pressemitteilung vom 22. Februar 2012

Computerkurs für Senioren
Die Diakonie Hochfranken lädt am Freitag, 2. März, zu einem Infonachmittag über ihre Senioren-Computerkurse ein. Beginn ist um 14 Uhr im Speisesaal des Altenpflegeheims Diakonissenhaus, Biengässchen 3-5 in Hof. Diese Einführungsveranstaltung für Senioren aus Stadt und Landkreis ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich.
Pressemitteilung vom 22. Februar 2012

Flüchtlinge, Vertriebene und Kriegsheimkehrer
Im vollbesetzten Gastraum im Klostercafé referierte Maximilian Ritz beim letzten Treffen über die Ereignisse in der Stadt Hof nach der Einnahme der Stadt durch die US-Armee am 15. April 1945 bis zur Kapitulation Anfang Mai. In diesen Tagen versuchten die Amerikaner, die „als Besatzer, nicht als Unterdrücker" einmarschiert waren, die Versorgung und die Sicherheit der Bevölkerung so gut wie möglich aufrecht zu erhalten. Die wichtigsten Vorschriften, Hinweise und Reglementierungen finden sich in den Amtsblättern der Stadt Hof vom 27. April, 1. und 4. Mai 1945.
Pressemitteilung vom 10. Februar 2012

Fred Siegenthaler „VATER UNSER“
Die Diakonie Hochfranken lädt am Dienstag, 14. Februar, zur Eröffnung einer neuen Ausstellung in die Klostergalerie ein, zu einer meditativen Betrachtung der hier ausgestellten Bildtafeln, die einen Zyklus des in vielen Sprachen gemalten christlichen Gebetes „VATER UNSER" zeigen.
Pressemitteilung vom 7. Februar 2012

Januar

Computerkurs für Senioren
Die Diakonie Hochfranken lädt am Freitag, 27. Januar, zu einem Infonachmittag über ihre Senioren-Computerkurse ein. Beginn ist um 14 Uhr im Speisesaal des Altenpflegeheims Diakonissenhaus, Biengässchen 3-5 in Hof. Diese Einführungsveranstaltung für Senioren aus Stadt und Landkreis ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich. Kursleiter Gerhard Buchholz freut sich auf Interessierte im Alter ab etwa 60 Jahren, die neue Möglichkeiten für sich entdecken möchten.
Pressemitteilung vom 20. Januar 2012

Nachkriegszeit in Hof
Zum Thema „Nachkriegszeit in Hof" spricht Maximilian Ritz im Erzählcafé der Diakonie Hochfranken am Freitag, 27. Januar, Beginn ist 14:30 Uhr über die ersten Tage nach der Einnahme der Stadt bis zur Kapitulation der Wehrmacht am 7. Mai 1945. Was geschah in diesen Tagen? Für die Stadt Hof ist der Krieg zu Ende. Ohne große Kampfhandlungen nahm das 358. Regiment der 3. US-Armee die Stadt ein. Für Hof beginnt der Besatzungsalltag.
Pressemitteilung vom 20. Januar 2012

Von aktuellster Heiztechnik über interkulturelle Nachbarschaftshilfe zum Fernsehen
Die Diakonie Hochfranken (Offene Altenhilfe) lädt gemeinsam mit der Altenbegegnungsstätte St. Lorenz wieder zu ihren beliebten Heimaterkundungen ein. Zunächst werden Sie am Dienstag, den 17. Januar zu einer gemeinsamen Betriebsbesichtigung der Fa. Viessmann (Heiztechnik) in Unterkotzau eingeladen. Diese Führung dauert ca. 1 1/2 Stunden. Treffpunkt ist um 14.00 Uhr am Eingang des Firmengebäudes in der Schleizer Str. 100. Mitfahrgelegenheit um 13.45 Uhr ab Lorenzpark. Bitte anmelden!
Pressemitteilung vom 16. Januar 2012.