Freund*innen zu Kolleg*innen machen ... und eine Geldprämie als Dankeschön bekommen

Sie haben Bekannte oder Verwandte, die sich dafür interessieren, als Pflegefachkraft oder pädagogische Fachkraft in der Altenhilfe oder der stationären Jugendhilfe bei der Diakonie Hochfranken zu arbeiten?

Bringen Sie Ihre Freunde mit unseren Jobangeboten zusammen und profitieren Sie gemeinsam. Freund*innen werben ist ganz einfach! Als Dankeschön können Sie im Fall der Einstellung der von Ihnen empfohlenen Person eine Prämie erhalten. Sie beträgt 500 Euro; sie wird wie ein Gehaltsbestandteil ausbezahlt und versteuert.

1. Wie funktioniert es?

Bitte tragen Sie Ihren Namen und den Namen der empfohlenen Person auf den Postkarten ein, die in allen Einrichtungen vorrätig sind. Sollten Sie keine Karte finden, nutzen Sie bitte das pdf hier auf der Website und drucken es sich aus. Geben Sie die Karte (bzw. den Ausdruck) in der Personalabteilung bei Iris Peetz ab. Bitten Sie die Bewerberin oder den Bewerber, in der Bewerbung auf Ihre Empfehlung hinzuweisen. Wenn es zu einer Einstellung bei uns kommt und die Probezeit erfolgreich absolviert wurde, erhalten Sie als Dankeschön für Ihre persönliche Vermittlung eine Prämie von 500 Euro (Arbeitnehmerbrutto).

2. Wer ist berechtigt, eine Prämie zu erhalten?

Eine Prämienberechtigung entsteht nur, wenn der Empfehlungsnachweis gleichzeitig mit der Bewerbung oder vor der Bewerbung eingereicht wird.

Für eine erfolgreiche Empfehlung einer neuen Fachkraft für die Pflege oder die stationäre Jugendhilfe erhalten Sie eine Prämie in Höhe von 500 €, sofern das Arbeitsverhältnis des Empfohlenen von Anfang an für eine Dauer von mindestens einem Jahr geschlossen worden ist und die von Ihnen empfohlene Person innerhalb der letzten zwei Jahre nicht bei der Diakonie Hochfranken beschäftigt war.
Der prämienberechtigte Mitarbeitende muss zum Zeitpunkt der Auszahlung der Prämie ebenfalls noch bei der Diakonie Hochfranken angestellt sein.

Ausgeschlossen von der Prämienzahlung sind Mitarbeitende der Diakonie Hochfranken, die aktiv oder zeitweise in der Personalgewinnung oder im Personalmarketing tätig sind sowie leitende Führungskräfte, Vorgesetzte und Mitglieder der MAV, die im Bewerbungsprozess involviert sind.

3. Welche Stellen kommen für die Empfehlung in Frage?

Die Prämie wird ausgelobt für Pflegefachkräfte in der Altenhilfe und Fachkräfte in der stationären Jugendhilfe.

4. Kann man die Empfehlung auch nachreichen?

Nein, eine Einreichung des Empfehlungsnachweises nach Eingang der Bewerbung ist nicht möglich. Die Prämien-berechtigung besteht in diesem Fall nicht. Die Empfehlungskarte muss gleichzeitig mit der Bewerbung des Empfohlenen eingereicht werden. Die Karte darf auch vorher abgegeben werden.

5. Wann und wie wird die Prämie ausgezahlt?

Die Prämie wird brutto mit der Gehaltsabrechnung ausgezahlt. Der prämienberechtigte Mitarbeitende muss zum Zeitpunkt der Auszahlung der Prämie noch bei der Diakonie Hochfranken angestellt sein. Die Prämie wird nach der bestandenen Probezeit des empfohlenen Mitarbeiters (= 6 Monate) angewiesen und mit der nächstmöglichen Gehaltsabrechnung an den empfehlenden Mitarbeitenden ausgezahlt.

6. Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?

Natürlich gehen wir mit Ihren Daten vertraulich um. D.h. mit der Empfehlungskarte holen wir uns zugleich Ihr Einverständnis zur Datenspeicherung ein. Ihre Daten speichern wir nur zweckbezogen und nicht länger als nötig. Unmittelbar nach Abschluss des Prozesses, der maximal 6 Monate dauert, erfolgt die Löschung der Daten. Nach Auszahlung einer Prämie werden lediglich abrechnungsrelevante Unterlagen aufgrund gesetzlicher Aufbewahrungsfristen für einen Zeitraum von 10 Jahren archiviert. Im Anschluss daran werden die Unterlagen vernichtet.

Diese Einwilligung erfolgt freiwillig und kann jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen werden, ohne dass hierdurch rechtliche Nachteile entstehen. Nach Widerruf der Einwilligung werden die erhobenen und gespeicherten personenbezogenen Daten des Widerrufenden umgehend gelöscht. Das Verfahren zum Zweck der Prämienzahlung kann dann jedoch möglicherweise nicht vollständig umgesetzt werden.

7. Was tun, wenn die Prämie auf sich warten lässt?

Fragen zur Auszahlung Ihrer Prämie können Sie gerne an Elfriede Reich, Tel. 09281 837133, richten.

Die drei Vorteile von Freund*innen zu Kolleg*innen machen:

  • Kontakte empfehlen

Mit Empfehlungen hilft man Freunden und Bekannten dabei, einen neuen spannenden Job bei uns zu finden.

 

  • Kultur mitgestalten

Dank Ihrer Unterstützung finden wir die Menschen, die perfekt zu unseren Teams und zur diakonischen Unternehmenskultur passen.

 

  • Prämie erhalten

Durch Ihren Einsatz können wir neue Fachkräfte gewinnen. Erfolgreiche Empfehlungen belohnen wir mit Prämien.