26.07.2018 Motiviert in die berufliche Zukunft

Abschlussfeier der Berufsfachschulen für Altenpflege

Bei einer feierlichen Zeugnisübergabe haben die Berufsfachschulen der Diakonie Hochfranken 21 Altenpfleger/innen und 13 Pflegefachhelfer/innen ins Berufsleben verabschiedet. In der ein- bzw. dreijährigen Ausbildung haben sie sich ein umfangreiches Wissen erworben und viele Chancen genutzt, sich auch persönlich weiterzuentwickeln.Bei der Feier in der Mensa der Diakonie am Campus erhielten sie Glückwünsche und Zuspruch vom Geschäftsführer der Diakonie Hochfranken, Martin Abt, von Schulleiterin Angelika Stößel-Hofmann sowie von den Klassenleitungen und -sprechern.  

Sie waren sich einig: Die Absolventinnen und Absolventen sind bestens gerüstet für ihre Aufgaben in der häuslichen und stationären Pflege. „Bildungschancen sind Lebenschancen“ betonte Martin Abt. Eine Ausbildung in einem Beruf mit Zukunft sei die wirksamste Absicherung der eigenen Zukunft. Schulleiterin Angelika Stößel-Hofmann sagte: „Hut ab vor Ihnen, die Sie die Herausforderung angenommen haben!“. Sie wies auf die Chancen hin, die sich bieten, wenn man einmal unterschiedliche, neue Sichtweisen einnimmt und forderte die Absolventen auf, ihre die eigene, einzigartige Lebensgeschichte so immer wieder neu zu schreiben.

Diese wiederum blickten mit Bildern und Beiträgen zurück auf die bewegende Zeit an der Berufsfachschule der Diakonie Hochfranken. Auch den Lehrkräften und Dozenten kam viel Dank zuteil: Sie wurden sogar mit Oscars für manche Besonderheit ausgezeichnet. Der Klassenleiter André Wilfert zog eine Parallele zwischen dem deutschen Pflegenotstand und dem Scheitern in der Fußball-WM. Beides sei gekennzeichnet vom Schwanken zwischen Euphorie und Versagen. Es sei positiv, dass es Menschen gebe, die sich den Herausforderungen stellen und Veränderung anregen wollen, sich den Ball zuspielen und weitergeben.

Klassenleiterin Andrea Müller hatte Steine im Gepäck, allerdings keine Stolpersteine, sondern Steine zum Wegebauen, zum Erklimmen, als Fundament. Dass man vermeintliche Hindernisse auch als Ausgangspunkt für neue Entwicklungen betrachten kann, gab sie den frischgebackenen Fachkräften mit auf den Weg. Der Songwriter Hannes Wölfel bot eine motivierende und wegweisende musikalische Untermalung mit tollen deutschsprachigen Songs. Nach der feierlichen Zeugnisübergabe, Dankesworten und Glückwünschen von den Heimleitungen und Praxisanleitern durften alle auf dem Gelände am Campus miteinander den neuen Lebensabschnitt feiern. 

Die frischgebackenen Pflegefachhelfer und –helferinnen freuen sich über ihre Zeugnisse.