24.08.2018 Mobil in allen Lebenslagen

Offene Hilfen der Diakonie

Mobil und flexibel, das ist das Team der Offenen Hilfen der Diakonie Hochfranken immer. Es begleitet, betreut und pflegt junge und alte Menschen mit Behinderungen, sei es zuhause, sei es in Schule oder Freizeit.  Wenn es aber um den Transport von Rollstühlen ging, so hatte noch genau ein Fahrzeug in der Flotte gefehlt. Dank einer Spende aus Mitteln der Aktion Mensch konnte dieses speziell ausgerüstete Fahrzeug nun angeschafft werden. Von den 32.000 Euro Gesamtpreis hat die Aktion Mensch 22.600 Euro übernommen.

Mit dem Fahrzeug kann das Team der Offenen Hilfen Hof schwerstbehinderte Kinder und Jugendliche bei ihrem Aufenthalt im Haus Hubertine transportieren. „Schließlich gehört zur Kurzzeitpflege im Haus Hubertine beispielsweise nicht nur der Aufenthalt im schönen Garten oder auf der Terrasse, sondern auch die Möglichkeit, andere Unternehmungen oder Termine zu planen. Mit dem rollstuhlgerechten Caddy steht dem nichts mehr im Weg“, freut sich die Leiterin der Offenen Hilfen, Marianne Krüger. Die Offenen Hilfen der Diakonie Hochfranken unterstützen Familien bei der Betreuung und Versorgung von chronisch kranken und behinderten Angehörigen.  Das Team springt – auch rund um die Uhr ein – wenn· man bei der Versorgung und Pflege zwei Hände mehr braucht· ein pflegender Angehöriger ausfällt· Termine anstehen wie Besuche, Einkäufe, Behördengänge· pflegende Angehörige verreisen.


Info:
Offene Hilfen der Diakonie Hochfranken
Am Lindenbühl 10
Tel. 09281 7552-15

Vor dem Haus Hubertine demonstrieren Hans Christian Schönweiss,