23.05.2019 Hospiz-Zimmer – ein Novum in der Region

Im Pflegeheim der Diakonie Hochfranken in Schwarzenbach an der Saale steht jetzt ein Hospiz-Zimmer zur Verfügung. Es wurde im Beisein vieler Gäste eröffnet und gesegnet. Der Hospizverein Hof e.V. ruft mit dem neuen Angebot ein oberfränkisches Pilotprojekt ins Leben.

In dem Hospiz-Zimmer können Menschen am Lebensende wohnortnah versorgt und gepflegt werden, zum Beispiel im Anschluss an den Aufenthalt auf der Palliativstation. Das Angebot richtet sich somit nicht in erster Linie an die Bewohnerinnen und Bewohner des Haus Saalepark, sondern öffnet weiteren Menschen und ihren Angehörigen neue Möglichkeiten. Das Hospiz-Zimmer wird mit seiner außergewöhnlichen Ausstattung gerade ihren Bedürfnissen besonders gerecht.
Der freundlich und modern eingerichtete Raum bietet Platz und Geborgenheit auch für Angehörige. Natürliche und ruhige Grün- und Brauntöne erden den Raum. Komfortable Möbel laden zum Bleiben ein. Das Zimmer ist ebenerdig gelegen mit Blick ins Grüne.
Der Hospizverein hatte ursprünglich die Idee, gar ein weiteres Hospiz in der Region ins Leben zu rufen. Doch das erwies sich als nicht umsetzbar. „Für viele Menschen aus dem südlichen Landkreis ist es schwierig, nach Naila zu kommen. So entstand der Gedanke, ihnen entgegen zu kommen, in dem wir Pflegeheime besser für Menschen am Lebensende ausstatten“, erklärte die Vorsitzende des Hospizvereins Dr. Sabine Westphal. „Wir sind dankbar, wie offen das Haus für den Hospiz-Gedanken ist“, betonte die Vereinsvorsitzende.
Sie dankte der Einrichtungsleiterin Marion Götzl und der Pflegekraft und ehrenamtlichen Hospizhelferin Monika Lang. Sie koordiniert die Zusammenarbeit zwischen der Einrichtung und dem Hospizverein. Im Haus Saalepark gibt es eine langjährige gut aufgestellte Kultur des Ehrenamtes, insofern war das Haus prädestiniert für das gemeinsame Pilotprojekt.
Das unterstrich auch Martin Abt, Geschäftsführer der Diakonie Hochfranken. Er begrüßte unter den Gästen den ehemaligen Heimleiter Ernst Diebel, der die Hospizidee von Anfang an unterstützt habe. „Hier sind viele Ehrenamtliche in der Begleitung Sterbender engagiert, darunter auch hauptamtliche Mitarbeitende des Hauses“, erklärte Abt.

Die Gäste, darunter auch der Bürgermeister, Vorstand und Mitglieder des Hospizvereins, Freude der Einrichtung, Vertreter der Diakonie und Kirche konnten nach den kurzen Ansprachen alle einen Blick in den Raum werfen und die Atmosphäre aufnehmen. Direkt am Pflegebett des Hospiz-Zimmers fand die ökumenische Segnung des Raumes statt. Pfarrerin Dr. Johanna Lunk und Pfarradministrator Dieter G. Jung sangen und beteten mit den Gästen.
Beim anschließenden Beisammensein wurde es mehrfach ausgesprochen: Schwarzenbach kann sich über dieses Angebot freuen.

Freude über das Hospiz-Zimmer im Haus Saalepark der Diakonie Hochfranken: