02.09.2019 Zirkusluft schnuppern in Schwarzenbach

Manege frei für die jungen Stars im Zirkuszelt. Am Samstag, 7. September findet in einem Zirkuszelt auf dem Marienberg ein besonderes Spektakel statt.

Und die ganze Stadt ist zur großen Gala-Vorstellung eingeladen. Zu sehen gibt es Zauberei, Artistik, Balance auf Kugeln, Seiltanz und viele Kunststücke mehr. Das Besondere daran: Alles wird vorher eine Woche lang mit Kindern aus der Jugend- und Familienhilfe der Diakonie Hochfranken einstudiert. Der pädagogische Wanderzirkus „Zapp Zarap“ macht mit ihnen und den Teams vom Jugendhilfehaus St. Elisabeth aus Hof und Jugendhilfezentrum am Marienberg in Schwarzenbach eine Woche lang die Zirkuswelt erlebbar. Es werden etwa 90 Kinder auftreten – und ihr Alter reicht von 1 bis 18 Jahren „Unser Ziel ist es, miteinander den uns anvertrauten Kindern und Jugendlichen eine Welt zu eröffnen, in der sie fernab der alltäglichen Belastungen ihre wunderbaren Talente entdecken und ausleben können“, erklärt Jasmin Pressler von der Diakonie Hochfranken. Sie ist Teilbereichsleitung stationäre Jugendhilfe und damit verantwortlich für alle Angebote, in denen Kinder und Jugendliche außerhalb ihrer Familien leben. Das sind auf dem Marienberg vier Wohngruppen (zwei Mal Mutter-Kind, Kinderhaus, Mädchenwohngruppe) sowie zwei Gruppen der Heilpädagogischen Tagesstätte, die die Kinder nur am Nachmittag besuchen. Das Jugendhilfehaus St. Elisabeth gehört seit 2016 zur Diakonie Hochfranken. Alle Angebote haben eine lange Tradition und Schwarzenbach und Hof und arbeiten inzwischen fachlich eng zusammen.

Zur Gala-Vorstellung um 17 Uhr  im Zirkuszelt sind Familien, Freunde, Partner und Interessierte herzlich eingeladen. Möglich wurde das Projekt mit dem Zirkus Zapp Zarap dank mehrerer Sponsoren und deren finanzieller Beiträge: die Firma Sandler, das Eisenwerk Martinlamitz, die Stadtwerke Schwarzenbach, Hoffmann Mineralöle, Lamilux, Stella Keramik, der Kinderkleider-Basar Schwarzenbach, die Architektin Edda Heinz, und die Adolf-Werner-Schuhfabrik. Schirmherr ist der Bürgermeister Hans-Peter Baumann.
Der Eintritt zur Vorstellung ist frei. Um etwas besser planen zu können, wäre eine Anmeldung erwünscht.

Eine Mail an jasmin.pressler@diakonie-hochfranken.de genügt. Am 1. September wird ab 12 Uhr auf der Wiese hinter den Wohngruppen in Richtung Saale das Zelt aufgebaut. Auch dabei darf man gern zuschauen – oder mit anpacken.