21.08.2020 Minissage in der Klostergalerie

Auch in der coronabedingt schwierigen Situation will die Diakonie Hochfranken Künstlern ermöglichen, ihre Werke in der Klostergalerie zu zeigen. Die aktuelle Ausstellung zeigt Gemälde der Hoferin Heidemarie Rauh. Unter eingeschränkten Bedingungen wird es drei Minissagen in Anwesenheit der Künstlerin geben.

Vielseitig und experimentierfreudig - so hat sich Heidemarie Rauh aus Hof einen Namen in der regionalen Kunstszene gemacht. In der Klostergalerie zeigt sie Menschen und Tiere, Landschaften und Blumen wie auch abstrakte Werke. Gern verwendet die Malerin kräftige Acryl- oder Ölfarben, direkt aus der Tube und häufig ohne Pinsel. Auch Experimente mit flüssiger Farbe, der Pipette oder anderen Trägern werden zu sehen sein. In ihren Collagen kommen verschiedene Mischtechniken zur Anwendung. Heidemarie Rauhs Gemälde

sind so vielfältig wie das Leben, das sie zu ihren Arbeiten inspiriert.

Die Ausstellung mit dem Titel „Menschen, Fauna, Flora - Abstraktionen“ kann derzeit montags bis freitags zwischen 15.00 Uhr und 16.00 Uhr in der Geschäftsstelle der Diakonie Hochfranken im Klostertor 2 in Hof besucht werden. Aufgrund der derzeitigen Situation ist eine Anmeldung an der Pforte sowie das Tragen von Schutzmasken erforderlich.

Am 04.09.2020, am 11.09.2020 sowie am 02.10.2020 werden zwischen 15.00 Uhr und 17.00 Uhr Minissagen in Anwesenheit von Heidemarie Rauh stattfinden. Das Hygienekonzept für diese Veranstaltungen sieht getrennte Ein- und Ausgänge, das Tragen von Schutzmasken und eine begrenzte Personenanzahl innerhalb des Gebäudes vor.

Heidemarie Rauh in der Klostergalerie der Diakonie Hochfranken