11.02.2021 Neue Kindertagesstätte für Rehau

Durch den Neubau einer modernen Kindertagesstätte reagiert die Stadt Rehau auf die hohe Nachfrage nach Kita-Plätzen. Bereits 2022 soll die neue Einrichtung unter Trägerschaft der Diakonie Hochfranken in der Goethestraße eröffnen.

74 Kinder können in Zukunft in einer neuen Kindertagesstätte in Rehau betreut und gefördert werden. Das jüngst beschlossene Bauprojekt wird Platz für zwei Krippegruppen für je 12 Kinder und 50 Kindergartenkinder schaffen. Die Eröffnung der neuen Kindertagesstätte ist im September 2022 geplant.

Michael Abraham, Bürgermeister der Stadt Rehau, begrüßt das Projekt: „Die Diakonie Hochfranken ist in sozialen Belangen ein erfahrener Träger und bereits mit vielen Angeboten vor Ort vertreten. Mit den Plänen für die neue Kindertagesstätte hat man uns ein sehr attraktives und bewährtes Konzept vorgelegt. Wir freuen uns auf die Umsetzung.“

Die Diakonie Hochfranken betreibt in Stadt und Landkreis Hof bereits mehrere Kitas und Horte. Mit der neuen Kita in Rehau bleibt man einem bewährten Konzept treu. Auf zwei Ebenen werden lichtdurchflutete Räume entstehen, die viel Raum für Kreativität und Entwicklung bieten. Barrierefrei zugänglich können Kinder ab 9 Monaten in der Einrichtung betreut werden.

"Kinder beim Start in das Leben, begleiten, unterstützen und stärken zu können, ist uns ein großes Anliegen. Unsere Kindertagesstätte wird mit ihren hellen Räumen, den Möglichkeiten zum Toben und Ausruhen und dem großen Außenbereich ein Ort sein, wo Kinder sich wohlfühlen und wachsen können." – so Manuela Bierbaum, Geschäftsführerin der Diakonie Hochfranken.

Bauherrin der neuen Kindertagesstätte ist die Stiftung Marienberg - eine Gesellschafterin der Diakonie Hochfranken. Deren Stiftungsvorsitzende, Maria Mangei, freut sich über das neue Bauprojekt: „Unsere Zusammenarbeit mit der Stadt Rehau war und ist mir nach wie vor eine Herzensangelegenheit“, sagt Mangei.