07.06.2021 Die Rückkehr der Kunst - Graffiti in der Klostergalerie

Nach coronabedingter Pause zeigt die Klostergalerie der Diakonie Hochfranken wieder Kunst. Aktuell sind Werke des bekannten Hofer Graffitikünstlers Kasi zu sehen, allerdings noch unter Einschränkungen.

Auch in Hof scheint sich die Pandemielage derzeit zu entspannen und wieder behutsame Schritte in Richtung Normalität zu erlauben. Bei anhaltendem Trend sollten sich vor allem auch für Kunst und Kultur wieder Räume öffnen und Präsentationsmöglichkeiten bieten. Die Klostergalerie der Diakonie Hochfranken ist darauf vorbereitet und beherbergt aktuell eine Ausstellung des Hofer Graffiti-Künstlers Kasi. Kasi, namentlich bekannt als Karsten Mönchgesang, begann sein künstlerisches Schaffen mit gegenständlicher Kunst und Stillleben im Jahr 2000 und wandte sich in den Folgejahren immer mehr dem Graffiti zu. Neben der Graffitikunst beschäftigte er sich auch mit abstrakter Kunst und intensiv mit der Porträtkunst, die bis heute großen Einfluss auf seine Werke hat. Oft finden sich in seiner Bildsprache Einflüsse von Streetart und Graffiti. Kasi gestaltet vorrangig auf Leinwand und Wandflächen und verwendet oft recycelte Materialien wie Kartonagen, Verpackungsmaterial oder Holzwerkstoffe.

Es ist Karsten Mönchgesang ein Anliegen, seine gestalterischen Fähigkeiten auch zu nutzen, um auf gesellschaftliche Missstände hinzuweisen. Für eine Aktion des Frauennotrufes Hochfranken hat er daher jüngst ein Stromhäuschen bemalt und eine Benefiz-Versteigerungsaktion seiner Werke über die sozialen Medien arrangiert. Soziales Engagement liegt ihm am Herzen und so hat er neben der aktuellen Ausstellung in der Klostergalerie bereits ein weiteres Projekt in Planung. „Es wird groß, es wird Kunst und es wird kritisch. Mehr kann ich noch nicht verraten“, sagt Kasi und freut sich, dass seine Werke - wenn auch noch eingeschränkt - nun wieder gesehen werden können.

Die Räumlichkeiten der Klostergalerie im Klostertor 2 in Hof sind der Öffentlichkeit aktuell nur unter der Einhaltung eines Hygienekonzeptes zugänglich. Wer die Ausstellung besuchen möchte, kann sich ab dem 31.05.2021 von Montag bis Freitag zwischen 9.00 Uhr und 14:00 Uhr beim Pförtner anmelden. Nach der Hinterlegung von Kontaktdaten erhalten maximal zwei Personen zur gleichen Zeit Zugang. Das Tragen von FFP2-Masken im Innenbereich ist unerlässlich. Eine Desinfektionsstation ist im Eingangsbereich vorhanden. Leider ist es aufgrund der aktuellen Situation derzeit ebenfalls noch nicht möglich, eine Vernissage abzuhalten. Sollte die Allgemeinverfügung der Stadt Hof aufgrund sinkender Inzidenzwerte gelockert werden, können auch die Zugangsbeschränkungen und die Möglichkeit einer Vernissage neu bewertet werden. Kasis Werke werden bis zum 7. Juli in der Klostergalerie zu sehen sein.

Künstler Kasi (Karsten Mönchgesang) mit Geschäftsführerin Manuela Bierbaum und Geschäftsführer Martin Abt