14.06.2021 Erlös aus Maskenverkauf fließt in Spielgeräte

Die Saale-Apotheke in Schwarzenbach a. d. Saale spendet 2.000 Euro an die Stiftung Marienberg und hilft damit bei der Aufwertung des Spielplatzes auf dem Gelände der Kinder- und Jugendhilfe.

Schwarzenbach a.d. Saale - Von Januar bis Mitte April 2021 unterstützte die Bundesregierung Risikogruppen sowie Seniorinnen und Senioren durch kostenlose FFP2-Masken, die durch Apotheken ausgegeben wurden. Pro Bezugsschein waren 2 Euro Eigenanteil seitens der Bezugsberechtigten fällig. „Der Eigenanteil sollte laut Bundesregierung dazu dienen, die verantwortungsvolle Inanspruchnahme der Berechtigung zu fördern“, sagt Katrin Brunner, Inhaberin der Saale-Apotheke in Schwarzenbach und weiter: „Wir möchten diese Einnahmen nun einem guten Zweck zuführen und haben uns für die Jugendhilfeeinrichtung auf dem Marienberg entschieden.“ Dort betreibt die Diakonie Hochfranken zwei Heilpädagogische Tagesgruppen, drei Mutter-Kind-Gruppen und zwei pädagogische Wohngruppen für Kinder und Jugendliche.

Eigentümer des weitläufigen Geländes und Empfänger der Spende ist die Stiftung Marienberg. „Als Stiftung fühlen wir uns für die zeitgemäße bauliche Ausstattung unserer überwiegend diakonisch genutzten Gebäude und Anlagen zuständig. Jedwede Unterstützung ist dabei selbstverständlich gerne gesehen. Mit der mehr als großzügigen Spende können wir den jungen Bewohnern des Marienberges direkt etwas Gutes tun“, sagt die 1. Vorsitzende der Stiftung Marienberg Maria Mangei. Auch Teilbereichsleiterin der stationären Jugendhilfe der Diakonie Hochfranken Edith Gebauer ist dankbar für den Zuschuss: „Wenn die Stiftung den Marienberg aufwertet, kommt das unseren Schutzbefohlenen zugute. Wir wünschen uns schon länger eine Erneuerung des Außengeländes.“

Die Spende soll vor allem in das zentral gelegene Herzstück und den für die Kinder und Jugendlichen wichtigsten Teil des Geländes fließen: den Spielplatz.

(v. l.) Edit Gebauer (Teilbereichsleitung stationäre Jugendhilfe der Diakonie Hochfranken), Maria Mangei (1. Vorsitzende der Stiftung Marienberg), Katrin Brunner (Saale-Apotheke)