Zum Hauptinhalt springen

WAS UNSERE ARBEIT AUSZEICHNET

Die Jugendsozialarbeit an der Schule soll junge Menschen in ihrer gesamten Lebenswirklichkeit erfassen und in ihrer Entwicklung unterstützen sowie fördern, um soziale oder persönliche Benachteiligungen zu überwinden.

Zusammenarbeit von Jugendhilfe und Schule

Jugendsozialarbeit an der Schule ist eine intensive Zusammenarbeit von Jugendhilfe und Schule. Durch den Einsatz von sozialpädagogischem Fachpersonal vor Ort schafft die JaS ein niederschwelliges Angebot an der Schule. Sie soll junge Menschen in ihrer gesamten Lebenswirklichkeit erfassen und in ihrer Entwicklung unterstützen sowie fördern, um soziale oder persönliche Benachteiligungen zu überwinden.

Die Jugendsozialarbeit an der Schule (JaS)

  • hört zu, nimmt ernst, tröstet, unterstützt, berät, motiviert und begleitet
  • hilft bei Problemen im Freundeskreis, in der Schule und in der Familie
  • sucht gemeinsam mit euch nach Lösungen
  • beruht auf Freiwilligkeit
  • behandelt alles, was besprochen wird, vertraulich
  • stärkt und fördert die Klassengemeinschaft
  • ist Ansprechpartner für Schüler/innen, Eltern Lehrer/innen
  • bietet Infos und Projekte zu verschiedenen Themen an
  • unterstützt euch bei der Suche nach einem Praktikum oder Ausbildungsplatz

Wie wird JaS umgesetzt?

Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Einzelfallhilfe. Mit den jungen Menschen werden Probleme in Schule, Familie, Umfeld oder im Übergang in die Ausbildung besprochen. Gemeinsam entwickeln wir mit allen Beteiligten den passenden Lösungsweg.

In kleinen Gruppen oder im Klassenverband werden soziale Kompetenzen vermittelt und gestärkt, insbesondere zur Verbesserung der Kommunikations- und Konfliktfähigkeit.

Dieses Projekt wird gefördert aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration und durch das ortsansässige Jugendamt finanziell mit getragen.

Dieses Projekt wird gefördert aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

JaS hat das Ziel, die Entwicklung junger Menschen zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu unterstützen und dadurch deren Lebensgestaltung positiv zu beeinflussen.

Wir sind für Sie da

Ihr Kontakt zu uns

Michael Doß

Teilbereichsleitung Jugendhilfe - Schule

Diakonie Hochfranken Jugend- und Familienhilfe
Marienberg - Psychologische Beratung gGmbH

Südring 98
95032 Hof

09281 549151 345
0151 12551141
Fax: 09281 549151-348

michael.doss(at)diakonie-hochfranken.de

Linda Kahrer

JaS Geschwister-Scholl-Mittelschule

Diakonie Hochfranken Jugend- und Familienhilfe
Marienberg - Psychologische Beratung gGmbH

August-Bebel-Straße 30
95126 Schwarzenbach/Saale

09284 96819
0179 4726924

l.kahrer(at)gms-schwarzenbach.de

Linda Kahrer

JaS jean-paul-grundschule

Diakonie Hochfranken Jugend- und Familienhilfe
Marienberg - Psychologische Beratung gGmbH

Breslauer Straße 9
95126 Schwarzenbach/Saale

09284 969203
0179 4726924

jas.kahrer(at)gmail.com

Ute Korb

JaS bonhoeffer schule

Diakonie Hochfranken Jugend- und Familienhilfe
Marienberg - Psychologische Beratung gGmbH

Südring 98
95023 Hof

09281 738347
0179 4726923

ute.korb(at)diakonie-hochfranken.de

Ralf Beyer

Jas bonhoeffer schule

Diakonie Hochfranken Jugend- und Familienhilfe
Marienberg - Psychologische Beratung gGmbH

Südring 98
95032 Hof

0151 5959953

ralf.beyer(at)diakonie-hochfranken.de

Christian Bickel

JaS christian-wolfrum-mittelschule

Diakonie Hochfranken Jugend- und Familienhilfe
Marienberg - Psychologische Beratung gGmbH

Leimitzer Straße 56
95028 Hof

09281 83307192
0171 3469907

Stefan Seidel

JaS berufliches schulzentrum hof

Diakonie Hochfranken Jugend- und Familienhilfe
Marienberg - Psychologische Beratung gGmbH

Breslauer Straße 9
95126 Schwarzenbach/Saale

09281 8330920
0175 5891404

jas.seidel.bs-hof(at)gmx.de

Jannika Dietel

JaS eichendorff-schule

Diakonie Hochfranken Jugend- und Familienhilfe
Marienberg - Psychologische Beratung gGmbH

Südring 98
95023 Hof

09281 86004 114
0151 68864343
Fax: 09281 86004-114

jannika.dietel(at)diakonie-hochfranken.de

Maria Ritter

Jas mittelschule oberkotzau

Diakonie Hochfranken Jugend- und Familienhilfe
Marienberg - Psychologische Beratung gGmbH

Schulstraße 3
95145 Oberkotzau

0171 3615547

jas.ritter(at)gmx.de

Stefanie Pohl

JaS hofecker mittelschule

Diakonie Hochfranken Jugend- und Familienhilfe
Marienberg - Psychologische Beratung gGmbH

Quetschenweg 4 
95030 Hof

09281 8153129
0171 3607061

jas.pohl(at)gmx.de 

Jonathan Müller

JaS mittelschule oberkotzau

Diakonie Hochfranken Jugend- und Familienhilfe
Marienberg - Psychologische Beratung gGmbH

Schulstraße 3
95145 Oberkotzau

09286 964142
0160 99685431


jonathan.mueller(at)diakonie-hochfranken.de

Daniel Trzcielinski

JaS mittelschule frankenwald

Diakonie Hochfranken Jugend- und Familienhilfe
Marienberg - Psychologische Beratung gGmbH

Ringstraße 1
95119 Naila

09282 9790821
0171 3615107

jas.naila(at)web.de

Alexandra Winkler

Jas mittelschule helmbrechts

Diakonie Hochfranken Jugend- und Familienhilfe
Marienberg - Psychologische Beratung gGmbH

Moltkestraße 9 a
95233 Helmbrechts

09252 927356
0171 3286164

jas.winkler(at)mittelschule-helmbrechts.de

Niemanden erreicht?

Ihr direkter Draht in unsere Zentrale

Diakonie Hochfranken gGmbH

 

Klostertor 2

95028 Hof

Vom Freistaat gefördert

Dieses Projekt wird gefördert aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit, Soziales und Integration