Zum Hauptinhalt springen

WAS UNSERE ARBEIT AUSZEICHNET

Das Mehrgenerationenhaus für die Stadt Hof ist ein offener Treffpunkt und Anlaufstelle für Menschen aller Altersstufen und aller Kulturen. Hier kann man sich sich ungezwungen begegnen und bei Bedarf Hilfe und Unterstützung erfahren.

Mehrgenerationenhaus Hof

Füreinander – Miteinander

Unter diesem Motto ist das Mehrgenerationenhaus für die Stadt Hof ein offener Treffpunkt und Anlaufstelle für Menschen aller Altersstufen und aller Kulturen:

  • Begegnung aller Generationen und Kulturen (Theatergruppe MGH, Kunststudio)
  • Knotenpunkt für Freiwilliges Engagement (Lesepaten Sophienschule, Wunschgroßeltern)
  • Mitten im Leben für Sie da – Hilfe, Beratung, Unterstützung, Begleitung (Nähcafé, SHG)
  • Integration, Bildung, Förderung (Filmvormittag, Kindernachmittag, Kunststudio)
  • Austausch, Kennenlernen, Gemeinschaft (SHG-Zurück ins Leben, das Boot, Fybromyalgie, frühstück)

Ein offener Treffpunkt

Mit dem Mehrgenerationenhaus ist ein Ort entstanden, an dem die verschiedenen Generationen und Kulturen

  • sich ungezwungen begegnen
  • voneinander lernen
  • bei Bedarf Hilfe und Unterstützung erfahren
  • und an dem Eltern in ihrer Erziehungsverantwortung gestärkt werden

Das MGH befindet sich seit Februar 2013 in der Trägerschaft der Diakonie Hochfranken und ist im Gebäude der Diakonie am Park, Sophienstr. 18 a, 95028 Hof, gegenüber des Wittelsbacher Parks. Eine Bushaltestelle ist in unmittelbarer Nähe.

Das Sophiencafé

Sein Herz schlägt im freundlich und gemütlich hergerichteten Sophiencafé in der Sophienstraße, gleich gegenüber des Wittelsbacher Parks. Es liegt im Erdgeschoss unserer Diakonie am Park. Hier laufen die Fäden zusammen für vieles, was über die Generationen hinweg Freude macht, Begegnung schafft und allen weiterhilft.

Ihr Treffpunkt

Ein ungezwungenes Miteinander

Sophiencafé und Quartierstreff bieten ein ungezwungenes Miteinander im Mehrgenerationenhaus Hof:
das Sophiencafé im angenehmen und freundlichen Kaffeehausambiente mit kleiner Spielecke und Bücherregal – „Büchlein wechsel dich“ biete ein interessantes und günstiges Frühstücks- und Kaffeeangebot. Es ist der Ort für Austausch, Kennenlernen und Gemeinschaft.

Quratierstreff – der schon beinahe traditionelle Treff, ebenfalls im August-Burger-Haus.

Öffnungszeiten Sophiencafé:
Montag:        8:00 – 13:00 Uhr
Dienstag:      8:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch:     8:00 – 13:00 Uhr
Donnerstag: 8:00 – 18:00 Uhr
Freitag:          8:00 – 12:00 Uhr

Öffnungszeiten Quartierstreff:
Montag - Donnerstag:
8:30 – 15:00 Uhr
Freitag: 8:30 – 12:00 Uhr

Nach Vereinbarung für Veranstaltungen und kleinen Familienfeiern öffnen wir den Treff jederzeit außerhalb der angegebenen Zeiten.

Sprechzeiten der Leitung des Mehrgenerationenhauses Natalja Schaller:
Montag bis Donnerstag: 8:00 - 13:00 Uhr

Unser Angebot

Was ist wann?

Betreuung:

  • Bunter Kindernachmittag im Quartierstreff
  • Ferienprogramm

Bildung und Integration:

  • Guter Start ins Leben
  • "Opstapje - Sprich mit mir" ist ein Programm für Familien mit Kindern im Alter von 6-18 Monaten zur Förderung der kindliche Entwicklung und der Interaktion in der Familie.
  • Arbeitsgelegenheiten und Bewerbungshilfe -  Diakonie am Park
  • WissensVorsprung
  • Filmvormittage

Generationsverbindende Angebote

  • Lesepaten
  • Kaffee und Stricken
  • Wunschgroßeltern
  • Kunststudio, Theatergruppe

Beratung und Begleitung

  • Selbsthilfekontaktstelle
  • Kirchlich Allgemeine Sozialarbeit
  • Vermittlung zu psychosozialen Diensten

Gesundheit und Bewegung 

  • Feldenkraiskurs
  • Zumba Gold, Pilates für Senioren

Kultur

  • Lesungen
  • Themenfrühstück
  • Musikalische Veranstaltungen
  • Bilderausstellungen - Vernissagen

Ihr Engagement

Eigene Ideen entwickeln

– Eigenes Können und Wissen einbringen!
Die Wurzeln des Mehrgenerationenhauses liegen im ehrenamtlichen Engagement und es lebt letztendlich von den Ideen, Interessen und den Fähigkeiten des Einzelnen.

Wir sind offen für generations- und kulturverbindende Ideen und helfen gerne bei der Umsetzung.
Fehlt Ihnen ein passendes Angebot, bitte sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie.

Wunschgroßeltern und Lesepaten

Das Wunschgroßelternprojekt

Immer mehr SeniorInnen leben ohne Kontakt zu Enkeln, entweder weil die eigenen Kinder weit weg wohnen, oder aber keine Enkel vorhanden sind.

Nichtsdestoweniger vermissen sie den bereichernden Umgang mit Kindern und eine Einbettung in familiäre Strukturen. Andererseits gibt es vermehrt Familien, die keine Großeltern in räumlicher Nähe haben, sich aber für ihre Kinder alltägliche Erfahrungen im Umgang mit SeniorInnen wünschen würden.

Das Wunschgroßelternprojekt will diese Wünsche und Bedürfnisse zusammenbringen, indem es einen Rahmen bietet, der gegenseitige Kontakte ermöglicht und begleitet.

Vom Freistaat gefördert

Dieses Projekt wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Wir sind für Sie da

Ihr Kontakt zu uns

Natalja Schaller

Koordinatorin


Mehrgenerationenhaus Stadt Hof
Sophienstr.  18 a
95028 Hof

09281 540390 578
natalja.schaller(at)diakonie-hochfranken.de

Niemanden erreicht?

Ihr direkter Draht in unsere Zentrale

Diakonie Hochfranken Erwachsenenhilfe gGmbH

Klostertor 2

95028 Hof