Zum Hauptinhalt springen

Engagement

Ehrenamt tut Gutes, aber nicht nur das: Ehrenamt macht vor allem Freude und trägt dazu bei, sich persönlich weiter zu entwickeln. Wie Sie Ihre Fähigkeiten und Interessen einbringen können, erfahren Sie hier.

So individuell wie ich

Ehrenamt bei der Diakonie

Ehrenamt tut Gutes, aber nicht nur das: Ehrenamt macht vor allem Freude und trägt dazu bei, sich persönlich weiter zu entwickeln. Wie Sie Ihre Fähigkeiten und Interessen einbringen können, erfahren Sie in einem unverbindlichen Beratungsgespräch. Gerne stellen wir Ihnen dabei die verschiedenen Arbeitsbereiche der Diakonie Hochfranken näher vor. Auch ein zeitlich begrenztes Engagement ist bei uns herzlich willkommen.

Eine Mitarbeit ist in folgenden Bereichen möglich:

  • Arbeit mit psychisch kranken Menschen
  • Bahnhofsmission
  • Besuchsdienst in unseren Alten- und Pflegeheimen
  • Betreuung von Menschen mit Demenz
  • Frauennotruf
  • Kulturloge
  • Mehrgenerationenhäuser Hof und Rehau (z. B. Lesepaten, Café und Handarbeiten)
  • Mitarbeit im Bereich Migration und Flüchtlinge
  • Nachbarschaftstreffpunkte
  • Offene Behindertenarebit
  • Offene Altenhilfe (Besuchsdienst)

Wir bieten:

  • persönliche Beratung
  • umfassende Einarbeitung und Begleitung
  • zeitlich befristetes Engagement, wenn gewünscht
  • regelmäßige Fortbildungsangebote
  • Versicherungsschutz während Ihrer Tätigkeit (Unfall- und Haftpflichtversicherung)

Die Zusammenarbeit von hauptamtlichen Mitarbeitenden und freiwillig Engagierten hat in vielen Arbeitsfeldern der Diakonie Hochfranken eine lange Tradition und gehört zu unserem Selbstverständnis. Für uns hat das vielfältige freiwillige Engagement eine eigene Qualität, sie kann und soll die professionelle soziale Arbeit nicht ersetzen, sondern erweitert und bereichert sie.

Die Diakonie Hochfranken bietet Ihnen viele Möglichkeiten sich freiwillig zu engagieren, dass heißt, sich für Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen einzusetzen. Gestalten Sie einen Lebensbereich mit: Ihre Ideen sind gefragt. Bringen Sie Ihre Kompetenzen und Fähigkeiten ein. Wir freuen uns auf Sie!

Exklusiv für Sie

Zeitgemäße Rahmenbedingungen

Bei uns sind Sie im Rahmen ihres Engagements unfall- und haftpflichtversichert und bekommen entstandene Auslagen erstattet.

Wir bieten Ihnen Flexibilität bei der zeitlichen Gestaltung ihrer freiwilligen Tätigkeit, so können Sie sich entscheiden, ob Sie in einem Projekt mitarbeiten wollen oder sich längerfristig engagieren möchten.

Sie werden auf Ihre Aufgaben vorbereitet und von den hauptamtlichen Kolleginnen und Kollegen begleitet. Sie treffen sich zum regelmäßigen Austausch mit den hauptamtlichen Kolleginnen und Kollegen und den anderen Freiwilligen. Auch bieten wir regelmäßig Fortbildungen an.

Und nicht zuletzt: Ihr freiwilliges Engagement findet bei uns die verdiente Anerkennung. Dafür lassen wir uns einiges einfallen – egal ob in der Einrichtung, für die Sie sich engagieren oder einmal im Jahr zentral für alle Ehrenamtlichen. Wir buchen zum Beispiel exklusiv für Sie eine Vorstellung im Theater oder laden zum Grillfest ein. Auch Andachten, Gottesdienste und Themenangebote rund um alle Lebenslagen gehören dazu.

Wissenswertes rund um das Ehrenamt:  Praxishilfe für Ehrenamt bei Kirche und Diakonie im Raum der Evangelischen Kirche in Bayern: 

Praxishilfe Ehrenamt

Wir freuen uns auf Sie

Hier können Sie sich engagieren

Was kann man in der Bahnhofsmission tun?

In der Bahnhofsmission ist man Ansprechpartnerin oder Ansprechpartner für unsere Besucherinnen und Besucher sowie für Durchreisende. Einerseits bietet man am Bahnsteig und im Bahnhof Unterstützung an, beispielsweise Hilfe beim Umsteigen oder Hilfe beim Lösen einer Fahrkarte. Viele Menschen wenden sich bei verschiedensten Probleme direkt an die Bahnhofsmission, etwa weil sie einfach ein offenes Ohr benötigen, einen Kaffee oder Tee trinken möchten oder weitergehende Unterstützung brauchen. In diesen Fällen wird der oder die Hilfesuchende an andere Stellen weitervermittelt wie beispielsweise ans Thomas-Breit-Haus, an die Arbeitslosenberatung oder an die KASA (Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit).

Was braucht man für die Tätigkeit?

Die Bereitschaft zum Umgang mit Menschen mit sozialen Schwierigkeiten ist hier wichtig; außerdem Loyalität und Diskretion, sowie Empathie und soziale Kompetenz.

In welchem zeitlichen Rahmen bewegt sich die Tätigkeit?

Der zeitliche Rahmen bewegt sich von Montag bis Mittwoch von 9 bis 16 Uhr. Ansonsten kann sich jede(r) selbst aussuchen, ob sie oder er einen halben oder einen ganzen Tag lang mithelfen möchte.

 

Zur Einrichtung:

Bahnhofsmission

Was kann frau im Frauennotruf tun?

Telefonische Rufbereitschaft an Wochenenden und Feiertagen: Information, Beratung telefonisch und persönlich, Aufnahme in die Schutzwohnung oder eine andere Frauenunterstützungseinrichtung.

Außerdem: Je nach Möglichkeit evtl. Begleitung von Frauen bei Terminen (Ämter, Ärzt:innen,…)

Was braucht man für die Tätigkeit?

  • Motivation, Zeit und Empathiefähigkeit 
  • Führerschein (und Auto) 
  • psychische Belastbarkeit/ Stabilität 
  • Abgrenzungsfähigkeit (Nähe/ Distanz)

In welchem zeitlichen Rahmen bewegt sich die jeweilige Tätigkeit?

  • Bedarf ist wöchentlich an den Wochenenden und Feiertagen, wobei die Ehrenamtlichen im Team ihre Dienste selbst festlegen
  • monatliche Teamsitzungen von ca. 1,5-2 Stunden
  • Zeit für die Einarbeitung (ca. 3-5 Stunden)
  • idealerweise Flexibilität für spontane Aktionen 

Zur Einrichtung:

Frauennotruf

Mögliche Einsatzbereiche:

  • Besuchsdienst (1 mal wöchentlich für 1 Stunde oder nach Absprache mit dem Wohnbereich individuell)
  • Gottesdiensthelfer:in (donnerstags oder sonntags jeweils 1 Stunde)
  • Therapiekreis mit Morgenrunde (täglich Montag-Samstag jeweils für 1 Stunde)
  • Strickkreis (jeden Mittwoch am Nachmittag für ca. 2-3 Stunden)
  • Rollender Laden (jeden Montagnachmittag jeweils 14:00-16:00 Uhr)
  • Kreuzworträtselrunde (jeden Montagnachmittag jeweils 15:00-16:30 Uhr)
  • Bibelstunde (jeden Mittwochnachmittag jeweils 15:00-16:00 Uhr)
  • Hundebesuchsdienst (vierteljährlich am Vormittag 10:00-11:30 Uhr)
  • Kleines Café (täglich Montag-Sonntag, 14:30-16:30 Uhr im Wechsel der ehrenamtlich Mitarbeitenden)
  • Tierpflege – Aquarium (1 Mal wöchentlich)
  • Pflanzenpflege (1 Mal wöchentlich)
  • Abschieds und Sterbekultur- Hospizverein (1-mal wöchentlich und bei Bedarf)
  • Jung trifft Alt (1-mal wöchentlich, sowie bei jahreszeitlichen Veranstaltungen)
  • Singen und Musizieren  (2-mal monatlich jeweils von 10:00-11:30 Uhr)
  • Ausflüge mit Bewohnern (von April- Oktober, immer dienstags  jeweils von 13:30-17:00 Uhr)
  • Mitgestaltung bei Festen und  Abendveranstaltungen (15- 20-mal jährlich durch Verschiedene Gruppen)

Was braucht man für die Tätigkeit?

  • zuhören können und Gespräche führen können, Engagement und Freude an der jeweiligen Aufgabe, keine Scheu vor Senior:innen, lautes und deutliches Sprechen, Ehrlichkeit und Offenheit, Verständnis für alte Menschen
  • Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit

In welchem zeitlichen Rahmen bewegt sich die jeweilige Tätigkeit?

Alle sind herzlich willkommen - egal für welchen Zeitraum und Zweck. Absprachen mit der Einrichtungsleitung sind jederzeit möglich.

Zur Einrichtung:

Haus Saalepark

Im Bereich der Migration wird durch die vielschichtige und wichtige Arbeit der Ehrenamtlichen Ankommen in Deutschland erleichtert, die Integration gefördert und das Leben der Flüchtlinge und Zugewanderten verbessert.
Haben Sie Fragen zum Ehrenamtlichen Engagement? Dann wenden Sie sich an unsere Integrationslotsinnen!

Hier finden Sie den aktuellen FLYER

Die OBA bietet Freizeitangebote für Menschen mit einer geistigen und/oder körperlichen Behinderung an. Ziel ist es, die Menschen für Aktivitäten außerhalb ihres Arbeitsalltages zu motivieren und eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

Was kann man bei der OBA machen?

Wir suchen motivierte ehrenamtlich Mitarbeitende, die bereit sind, unsere Teilnehmenden bei Aktivitäten zu begleiten, die mit ihnen ins Gespräch kommen sowie Hilfe beim Transfer (Fahrdienste) leisten können. 

Was braucht man für die Tätigkeit?

Man sollte Einfühlungsvermögen, Offenheit, die Freude am Umgang mit Menschen und Verantwortungsbewusstsein mitbringen. Ein Führerschein und ein PKW wären von Vorteil.

 

 

In welchem zeitlichen Rahmen bewegt sich die Tätigkeit?

Es gibt ein monatliches Freizeitprogramm mit festen Gruppen, aber auch Spontanangeboten. Eine Veranstaltung dauert jeweils etwa ca. 2-3 Stunden am Abend oder am Wochenende. Die Angebote finden teils wöchentlich, teils auch monatlich statt.

Was kann man machen, wenn man sich nur einmalig oder eine bestimmte Zeit lang einbringen möchte?

Uns hilft es schon, wenn zum Beispiel einmal im Monat die oder der Ehrenamtliche regelmäßig am Stammtisch teilnimmt. Aus dem Programm kann man sich die festen Angebote rausfiltern und dann entscheiden, welche Aktivität in Frage käme. 

Bei allen Angeboten oder Fahrdiensten sind ehrenamtlich Mitarbeitende über die Diakonie Hochfranken versichert. Die Aufwandspauschale beträgt 9 Euro, geleistete Kilometer werden erstattet.

Zur Einrichtung:

Offene Behindertenarbeit

Mögliche Einsatzbereiche:

  • Kuchen backen mit den Bewohner:innen – z.B. für Veranstaltungen/Feste oder regelmäßig zum Kaffee für unsere Bewohner:innen
  • Singkreis
  • Musizieren
  • Vorleserunde
  • Besuchsdienst
  • Spaziergänge/Bewegung
  • Unterstützung bei Festen und Veranstaltungen im Haus
  • Spielenachmittag, Brettspiele
  • Beteiligung bei Heimzeitung: Artikel/Berichte/Geschichten einbringen, Übernahme einer Rubrik
  • Übernahme einer Patenschaft für einen Bewohner/eine Bewohnerin: Besuche, spazieren gehen, Ausflüge, Begleitung bei internen/externen Veranstaltungen, vorlesen und Gespräche

 

Was braucht man für die Tätigkeit?

  • Geduld, Empathie, Wertschätzung
  • Kontaktfreudigkeit
  • Verlässlichkeit, Vertrauenswürdigkeit
  • evtl. Musikinstrument spielen können/singen
  • Ein Fahrzeug zum Erreichen unserer Einrichtung ist sicher von Vorteil, jedoch nicht zwingend.

 

In welchem zeitlichen Rahmen bewegt sich die jeweilige Tätigkeit?

  • bei Gruppen (singen, Gymnastik, vorlesen): 1-2 Mal wöchentlich möglich
  • bei Mitwirkung an der Heimzeitung: 1 Mal monatlich
  • Feste/Veranstaltungen nach Terminplan
  • Vereinbarungen über ehrenamtliche Einsätze sind bei uns grundsätzlich flexibel

 

Was kann man tun, wenn man sich nur einmalig oder eine bestimmte Zeit lang einbringen möchte?

  • sich für die Unterstützung der Feste und Veranstaltungen engagieren (Absprachen dazu mit der Einrichtungsleitung)
  • nur einzelne Tage vereinbaren
  • kurzfristige Kontaktaufnahme mit der Einrichtung ist möglich

 

Zur Einrichtung:

Seniorenhaus Helmbrechts

Wir sind für Sie da

Ihr Kontakt zu uns

Werner Schrepfer

Ehrenamtskoordination

Diakonie Hochfranken gGmbH
Sophienstraße 18a
95028 Hof

09281 540380 580
werner.schrepfer(at)diakonie-hochfranken.de 

Termine nach Vereinbarung
 

Niemanden erreicht?

Ihr direkter Draht in unsere Zentrale

Diakonie Hochfranken gGmbH

Klostertor 2

95028 Hof